Autograf: nicht ermittelt

Autor(en): Spohr, Louis
Adressat(en): Methfessel, Albert
Erwähnte Personen:
Erwähnte Kompositionen: Spohr, Louis : Lieder, Sgst Kl, WoO 118
Erwähnte Orte:
Erwähnte Institutionen:
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1851121213

http://bit.ly/2JoNO7h

Spohr



Dieser Brief ist die Antwort auf Methfessel an Spohr, 07.12.1851.
Existenz und Inhalt dieses Briefs folgen aus Methfessels Antwortbrief vom 18.12.1851. Demnach übersendet Spohr für eine von Methfessel herausgegebene Zeitschriftenbeilage sein Lied „Glockenklänge“ (vgl. Louis Spohr, „Glockenklänge“, in: Archiv für Natur, Kunst, Wissenschaft und Leben 10 (1852), Beilage „Musikalisches Bouquet“, Nr. 1, S. 1f.). Anscheinend äußert er ferne Bedenken, dieses Lied könne für diesen Zweck zu düster sein.
Einen Postweg von wenigstens einem Tag vorausgesetzt, entstand dieser Brief zwischen 08. und 17.12.1851.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Götz Methfessel (24.04.2017).