Autograf: letzter Nachweis siehe Druck
Druck: Autographen-Sammlungen Ignaz Moscheles und Reserve Alfred Bovet bestehend zum größten Teil aus wertvollen Musikmanuskripten und Musikerbriefen. Versteigerung am 17. und 18. November 1911 (= Auktionskatalog Liepmannssohn 39), Berlin 1911, S. 51 (teilweise)

Es ist für mich, der ich gar nicht Pianoforte spiele, nicht leicht, etwas solo für dieses Instrument zu schreiben und es bedarf dazu eines besonderen Anlaufs.

Autor(en): Spohr, Louis
Adressat(en): Moscheles, Charlotte
Erwähnte Personen:
Erwähnte Kompositionen: Spohr, Louis : Rondoletto, Kl, op. 149
Erwähnte Orte:
Erwähnte Institutionen:
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1848072012

http://bit.ly/2qDqywu

Spohr



Dieser Brief ist die Antwort auf Moscheles an Spohr, 12.04.1842. Aus dem für diesen Brief nur fragmentarisch überlieferten Text und dem nächsten erhaltenen Brief dieser Korrespondenz Moscheles an Spohr, 04.08.1848 lässt sich nicht entscheiden, ob Spohr die von Moscheles erbetene Klavierkomposition (sein Rondoletto op. 149) bereits diesem Brief beilegte oder es erst einige Tage später absendete und dann möglicherweise mit einem weiteren Brief begleitete.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (05.05.2017).