Autograf: Beethoven-Haus Bonn (D-BNba), Sign. BH 159,44

Cassel dem 13ten
August 1846.

Hochgeehrtester Herr Professor,

Sie haben mich durch die gefällige Mittheilung Ihrer Schrift „Zur Jahresfeier der Inauguration des Beethoven-Monuments”1 höchlichst erfreut und durch dieselbe die schönen Tage des Festes auf das lebhafteste in mir zurückgerufen. Nachdem ich nun alle die unzähligen Schwierigkeiten, mit welchen das Comitée zu kämpfen hatte, kennen gelernt habe, stimme ich Ihrer Bemerkung „daß jeder Unbefangene sich wundern werde, daß unter solchen Umständen so viel geleistet sey” mit voller Überzeugung bey und zweifle auch nicht, daß man nun, nach Ihrer geistvollen Darstellung der Ereigniße, allgemein Ihre und des Comitées rastloßen und umsichtigen Thätigkeit die verdiente Würdigung werde angedeihen lassen.
Auf das höchste wurde ich aber durch das schöne Geschenk überrascht und erfreuet, welche Sie mir im Namen des Comitée übersenden; denn obgleich es einers solchen Erinnerungszeichens gewiß nicht bedurft hätte, um mir die in Bonn verlebten Tage unvergeßlich zu machen, so wird mich der Anblick desselben doch stets von Neuem freudig erregen in dem Gedanken, daß es auch mir vergönnt war bey dem schönen Feste mitzuwirken. Ich sage daher dem Comitée für seine freundliche Aufmerksamkeit den tiefgefühltesten Dank.
Mit ausgezeichneter Hochachtung habe ich die Ehre zu verharren

Ew. Hochwohlgeb
ergebenster
Louis Spohr.

Erwähnte Personen:
Erwähnte Kompositionen:
Erwähnte Orte: Bonn
Erwähnte Institutionen: Beethovenfest <Bonn>
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1846081319

http://bit.ly/2gM0IAM

Spohr



Dieser Brief ist die Antwort auf Breidenstein an Spohr, 07.08.1846.

[1] H[einrich] K[arl] Breidenstein, Zur Jahresfeier der Inauguration des Beethoven-Monuments. Eine actenmäßige Darstellung dieses Ereignisses, der Wahrheit zur Ehre und den Festgenossen zur Erinnerung, Bonn 1846.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (14.12.2016).