Autograf: Staatsbibliothek zu Berlin Preußischer Kulturbesitz, Musikabteilung mit Mendelssohnarchiv (D-B), Sign. Mus.ep. Spohr, L. 26

Sr. Wohlgeb.
Dem Herrn Hofrath
J.P. Schmidt
in
Berlin
Kronenstraße, No 53


Cassel den 25sten
December 1845

Hochverehrter Herr Hofrath,

Entschuldigen Sie gewogentlichst, daß ich Ihr geehrtes Schreiben erst jetzt beantworte; die Ursache war, daß ich es gleich nach seinem Eintreffen der Theaterdirection mitgetheilt und erst gestern zur Beantwortung zurückerhalten habe. Zwar hätte ich, auch ohne anzufragen, Ihnen mittheilen können, daß wir die Rezitative des Don Juan mit Quartettbegleitung von alter Zeit her, ich glaube von Guhr ausgesetzt, besitzen, auch sie einmal nebst dem Schluß des 2ten Finale’s eingeübt und einige Male gegeben haben. Sobald aber neue Sänger kamen, blieb beydes wieder liegen und die alten Dialoge, jedoch abgekürzt, tauchten wieder auf. So wird’s nun auch wohl bleiben, da wir die Zeit immer neuen Sachen zuwenden müssen.
Da Jenny Lind uns einen Besuch versprochen hat, so freue ich mich sehr aus Ihrem geehrten Schreiben zu ersehen, daß sie nun auch Parthien in klassischen Opern einübt, und wir daher nicht blos Bellini zu kosten haben werden. Ich hatte die Freude sie in Brühl zu hören1, bin nun aber doppelt gespannt, sie auch als dramatische Sängerin und namentlich in guten Opern kennen zu lernen.
Mit vorzüglichster Hochachtung habe ich die Ehre zu verharren

Ew. Wohlgeb.
ergebenster
Louis Spohr

Erwähnte Personen: Guhr, Carl
Lind, Jenny
Erwähnte Kompositionen: Mozart, Wolfgang Amadeus : Don Giovanni
Erwähnte Orte: Kassel
Erwähnte Institutionen: Hoftheater <Kassel>
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1845122515

http://bit.ly/2Kta00N

Spohr



Dieser Brief ist die Antwort auf Schmidt an Spohr, 04.12.1845.

[1] Vgl. „Köln, 14. August“, in: Spiegel für Kunst, Eleganz und Mode 18 (1845), Sp 1079f., hier Sp 1080; „Köln, 15 Aug.“, in: Allgemeine Zeitung <München> (1845), S. 1855.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (29.06.2018).