Autograf: Universitätsbibliothek Kassel - Landesbibliothek und Murhardsche Bibliothek der Stadt Kassel (D-Kl), Sign. 4° Ms. Hass. 287
Druck: Simon Moser, Das Liedschaffen Louis Spohrs. Studien, Kataloge, Analysen, Wertungen. Ein Beitrag zur Entwicklungsgeschichte des Kunstliedes, Kassel 2005, Bd. 1, S. 68 (teilweise)
Inhaltsangabe: Folker Göthel, Thematisch-bibliographisches Verzeichnis der Werke von Louis Spohr, Tutzing 1981, S. 477

Gotha 16/4 45.

Von einem heftigen, mich schon seit ein paar Tagen quälenden, Rheumatismus befallen, kann ich Ihnen, mein theurer Spohr! nur mit ein paar Worten meinen besten Dank für Ihre gestern bei mir eingegangenen eingegangenen trefflichen Compositionen sagen, die mich wahrhaft erfreut1 und mir die betreffenden zwei Lieder2 erst eigentlich werth gemacht haben.
Die Einrückung in das Album3 quaest. sei Ihnen ganz anheim gestellt.
Leben Sie wohl als es freundschaftlichst wünscht

der Ihrige
v Göchhausen

Autor(en): Göchhausen, Emil
Adressat(en): Spohr, Louis
Erwähnte Personen:
Erwähnte Kompositionen:
Erwähnte Orte:
Erwähnte Institutionen:
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1845041646

http://bit.ly/2TodYRW

Spohr



Dieser Brief ist die Antwort auf einen derzeit verschollenen Brief von Spohr an Göchhausen.

[1] Hier gestrichen: „haben“.

[2] Mit Sicherheit „Immerdar Liebe“ WoO 113, Susan Owen-Leinert und Michael Leinert nehmen das ohne Autorenangabe gedruckte Jägerlied op. 139.3 als zweites hier übersendete Lied an: beide Lieder stehen im autografen Verzeichniß sämtlicher Compositionen von Louis Spohr (Fotokopie im Spohr Museum Kassel (D-Ksp), Sign. AB 001) mit den laufenden Nummern 219 und 220; außerdem sind beide Lieder zusammen auf einem autografen Entwurf überliefert (D-Ksp, Sign. Sp. ms. 1 B 6.b/32; vgl. „Vorwort“, in: Louis Spohr, An Sie am Clavier op. 138 & Lieder op. 139 = Louis Spohr Lied Edition 4), Köln 2010, S. 5-10, hier S. 7f.; dies., „Vorwort“, in: Einzellieder III (= Louis Spohr Lied Edition 12), Köln 2010, S. 5-13, hier S. 5f.).

[3] Album für Gesang. Ausgewählte Lieder und Gesänge für eine Singstimme mit Begleitung des Pianoforte, Rudolstadt [1845], vgl. Gotthelf Müller an Spohr, 17.04.1845.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (01.07.2021).