Autograf: Staatsbibliothek zu Berlin Preußischer Kulturbesitz, Musikabteilung mit Mendelssohnarchiv (D-B), Sign. Mus.ep. Spohr-Correspondenz 2,256

Hochgeehrter Herr Hofkapellmeister!

Ich bin so frei Sie zu benachrichtigen daß ich gesonnen bin zum Schluß dieses Monats Cassel zu besuchen um dort Concert zu geben; da ich indirect, von verschiedenen Seiten, Aufforderungen dazu erhalten habe, so nehme ich an daß auch Ihnen etwas davon zu Gehör gekommen sein wird, namentlich durch Ihren höchst talentvollen Schüler Jean Bott, mit dem ich vor einiger Zeit beim kunstliebenden Amtsrath Lüder auf Catlenburg zusammengetroffen. – Sollte man sich also etwas daraus machen in Cassel, mich dort zu hören, und wenn mir das Theater zur Verfügung gestellt würde, so gedenke ich wie schon gesagt, Sluß(?) dieses Monats dort einzutreffen. (Die einzige Zeit dich ich diesen Winter disponibel habe.) Jedenfalls ersuche ich Sie, Hochgeehrter Herr, mich durch ein paar Zeilen, so schnell als thunlich, in Kenntniß zu setzen ob mir das Theater, frei zur Verfügung gestellt würde; wenn das nicht der Fall wäre, müßte ich von dieser Reisetour abstehen. Indem ich um baldige Antwort bitte, verbleibe ich Ew Wohlgeb. ergebenster:

Rudolph Willmers

Hamburg d. 6ten Sept. 1844.

Adresse: Neuer Kamp(?) No 11.

Autor(en): Willmers, Rudolph
Adressat(en): Spohr, Louis
Erwähnte Personen: Bott, Jean Joseph
Lueder, Christian Friedrich
Erwähnte Kompositionen:
Erwähnte Orte: Kassel
Katlenburg
Erwähnte Institutionen: Hoftheater <Kassel>
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1844090645

http://bit.ly/2cRH2XR

Spohr



Spohrs Antwortbrief ist derzeit verschollen.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (15.09.2016).