Autograf: The British Library London (GB-Lbl), Sign. Add MS 29261 f. 29
Beleg: Catalogue of additions to the manuscripts in the British Museum in the years MDCCCLIV-MDCCCLXXV, Bd. 2, London 1875, S. 609

Sr. Wohlgeb.
dem Herrn Kapellmeister
Müller
in
Braunschweig.


Cassel den 5ten May
1844.

Hochgeehrter Herr Kapellmeister,

Fräulein Kristean(?), Sängerin aus Stuttgart, die vor einigen Tagen mit großem Beyfall in unserm Abonnementconcerte sang, wünscht durch mich bey Ihnen eingeführt zu werden. Sie besitzt eine sehr schöne Stimme von großem Umfange, reine Intonation, Geläufigkeit und gute Schule und ich hätte daher sehr gewünscht, daß sie hier engangirt worden wäre, was aber leider nicht anging, da wir schon 3 Sängerinnen besitzen, die noch für längere Zeit Contract haben. Sollten Sie nicht in gleichem Falle seyn, so würden Sie eine vorzügliche Akquisition an ihr machen. Wie ihr Spiel ist, weiß ich nicht; bey ihrer schönen Figur und angenehmen Äußern, wird sie aber sicher auch auf der Bühne Glück machen. Indem ich Sie Ihrem Wohlwollen empfehle, bitte ich zugleich um freundliche Grüße an Ihre Herren Brüder.
Mit wahrer Hochachtung

Ihr
ergebenster
Louis Spohr.

Autor(en): Spohr, Louis
Adressat(en): Müller, Georg (1. Müller-Quartett)
Erwähnte Personen: Kristean(?) (Sängerin)
Erwähnte Kompositionen:
Erwähnte Orte: Kassel
Erwähnte Institutionen: Hofkapelle <Kassel>
Hoftheater <Braunschweig>
Hoftheater <Kassel>
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1844050513

http://bit.ly/2RULPfk

Spohr



Der nächste erhaltene Brief dieser Korrespondenz ist Spohr an Müller, 25.12.1844.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (12.12.2018).