Autograf: Spohr Museum Kassel (D-Ksp), Sign. Sp. ep. 1.2 <18440419>

Breslau den 19. April 44.

Geliebter Freund und Gönner!

Eine recht schmeichelhafte Einladung: die große neuerbaute Orgel der Kirche St. Eustache in Paris einzuweihen und durch mehrere dort zu gebende Orgelkonzerte den Sinn für deutsche Orgelmusik zu fördern1 bereitet mir zugleich die außerordentliche Freude, Sie und die lieben Ihrigen recht bald zu sehen, indem ich schon am 1. Mai hier abzureisen gedenke. Man hat mir auch Aussicht gemacht, daß ich meine neue Sinfonie werde zur Aufführung bringen können2, weshalb ich Sie ergebenst bitte, das Werk, welches noch in Ihren Händen ist, mir ja nicht in dieser Zeit zurückzusenden, weil ich die Sinfonie bei Ihnen abholen und einpacken will.
Wenn Sie es nicht zu sehr inkommodirt, so senden Sie mir umgehend einige Zeilen, damit ich erfahre ob Sie noch ohngefähr den 10. Mai treffe und was Sie für Reisepläne haben. Ihr Brief würde mich in 10 Tagen noch hier bestimmt treffen im Falle Sie die Güte haben mir bald zu schreiben.
Hochachtungsvoll

Ihr alter Verehrer
A. Hesse.

Herzliche Grüße an Ihre Frau Gemahlin etc. etc.

Erwähnte Personen:
Erwähnte Kompositionen: Hesse, Adolph : Sinfonien, op. 75
Erwähnte Orte: Paris
Erwähnte Institutionen:
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1844041931

http://bit.ly/1OOlr0B

Spohr



Dieser Brief ist die Antwort auf Spohr an Hesse, 15.03.1844. Der nächste erhaltene Brief dieser Korrespondenz ist Hesse an Spohr, 16.08.1844.

[1] Zu Hesses Parisaufenthalt geben die Briefe an Spohr keine weiteren Informationen. Vgl. aber August Gathy, „Adolph Hesse in Paris“, in: Neue Zeitschrift für Musik 21 (1841), S. 26ff. und 31f.; Stephen Morelot, „Inauguration de l‘orgue de Saint-Eustache“, in: Revue et Gazette musicale 11 (1844), S. 230ff.; siehe auch Hans Jürgen Seyfried, Adolph Friedrich Hesse als Orgelvirtuose und Orgelkomponist, Regensburg 1965, S. 29f. und den gekürzten Abdruck beider Quellen ebd., S. 103-109.

[2] Für eine Aufführung dieser Sinfonie in Paris fehlt ein Beleg.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (19.10.2015).