Autograf: Universitätsbibliothek Kassel - Landesbibliothek und Murhardsche Bibliothek der Stadt Kassel (D-Kl), Sign. 4° Ms. Hass. 287

Bonn den 27. Febr. 1844

Herrn Capellmeister L. Spohr Wohlgeboren
in Cassel

Recht sehr habe ich um Ihre gütige Nachsicht zu bitten wegen der bis jetzt verzögerten Beantwortung Ihrer beyden letzten geehrten Zuschriften.
Zuvörderst muß ich mir erlauben Sie auf einen Irrthum aufmerksam zu machen den ich vielleicht durch eine Ihnen nicht verständliche Aufstellung meines Rechnungsabschlusses vom 18. Februar 18411 bey Ihnen veranlaßt habe. Sie haben nämlich aus jener Rechnung erkennen daß Ihnen ein Guthaben von Thr. 44 für „11 Heilands letzte Stunden“ verblieben sey. Dem ist jedoch nicht so, vielmehr habe ich damals mit einer Anzahlung von Thr. 26. 26 Sgr. auf B. Hermann in Leipzig die Rechnung ausgeglichen, Ihnen jedoch jene „11 Heilands letzte St.“ welche zu jener Zeit noch vorräthig waren, mit Thl. 44 – zur Disposition gestellt. Von dieser Anzahl sind nun jetzt 8 Exemplare theils noch vorhanden, theils noch nicht an mich bezahlt. War jedoch dieser Posten sollständig zu erledigen, so bringe ich alle 11 Exemplare in Rechnung mit               Thl. 44. -
Hinzu kommt das Honorar für den „Psalm“ mit 10 Frd'or à 5¾ Rth. = Thl. 56.20.
Ihr gesammtes Guthaben beträgt hieraus                                         Thl.100.20 Sgr.
Zur Deckung dieses Betrags habe ich die Ehre Ihnen einliegend zu überreichen
Thr. 91. 20 Sgr. in 7 Rathen à [?] auf Hr. B. Hermann in Leipzig
  ''      9. -           '' 9         ''                       A. Hornthal dort
Thl. 100. 20 Sgr.
womit Sie die Gefälligkeit haben wollen meine Rechnung vollständig zur Ausgleichung zu bringen. Ich habe zugleich das Vergnügen dem Gegenwärtigen 2 Freyexemplare des Psalms im Cl. Auszug beyzufügen u. hoffe, daß Sie mit der Ausstattung zufrieden seyn werden.
Von Dunst in Köln habe ich keine Zahlung für Sie erhalten. Er giebt vor wegen der betreffenden Angelegenheit noch in Correspondenz mit Ihnen zu stehen.
Mit der Versicherung meiner vollkommensten Hochachtung verbleibe ich

Ew. Wohlgeboren
ergebener
N. Simrock

Erwähnte Personen: Dunst, Johann Michael
Hornthal, Adolph
Erwähnte Kompositionen: Spohr, Louis : Des Heilands letzte Stunden
Spohr, Louis : Psalm 128
Erwähnte Orte:
Erwähnte Institutionen: Hermann <Leipzig>
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1844022751

http://bit.ly/1Ycnum4

Spohr



Dieser Brief beantwortet Spohr an Simrock, 19.09.1842 und 04.02.1844. Der nächste und letzte überlieferte Brief dieser Korrespondenz ist Spohr an Simrock, 01.04.1848.

[1] Vgl. Simrock an Spohr, 18.02.1841.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Wolfram Boder (15.12.2015).