Autograf: Universitätsbibliothek Kassel - Landesbibliothek und Murhardsche Bibliothek der Stadt Kassel (D-Kl), Sign. 4° Ms. Hass. 287
Kopierbuch: Sächsisches Staatsarchiv, Staatsarchiv Leipzig (D-LEsta), Sign. 21070 C.F. Peters, Leipzig, Nr. 5027, S. 407f.

Herrn Kapellmeister Louis Spohr, Wohlgeb.
Cassel


Leipzig, d 16 Jan. 1843

Ew. Wohlgeb. bitte ich ganz ergebenst, mir die Frage zu erlauben:
an welchen Musikalien-Verleger die von Ihnen nach Vollendung des Clav. Ausz. Ihrer Oper Faust noch späterhin componirte und eingelegte Arie: „Liebe ist die zarte Blüthe“ als Eigenthum überlassen worden ist.
Diese Arie wünsche ich zur(?) Ergänzung meines Clavier-Auszugs noch zu besitzen und hoffe, mit dem damaligen Eigenthümer gegen eine Entschädigung, die erforderliche Übereinkunft schließen zu können.
Nur möchte ich gern vorher von Ihnen, als der ersten Autorität, über die wahre Sachlage eine belehrende Auskunft erhalten, und rechne deshalb auf Ihre besondere Güte.
Auch würden Sie mich sehr verpflichten, wenn Sie mir mittheilten wollten, zwischen welche Nummern des Clavier-Auszuges jene Arie eingeschaltet werden müsse.
Noch habe ich Ihnen meinen verbindlichen Dank abzustatten, daß Sie dem Herrn Musikdirector Hauptmann vor einiger Zeit, in meinem Interesse, Ihr unschätzbares Autograph der 2 + 3 stimmigen Inventionen zum Vergleich mit meiner Ausgabe überließen.
Ich behalte mir vor, Ihnen den 7ten Band, worin jene Inventionen stehen, als einen schwachen Beweis meiner Erkenntlichkeit zu übersenden sobald die Vortrags-Bezeichnungen durch einen besonders erfahrenen Redacteur nochmals geprüft und verbessert sind. Dann erst hoffe ich von Ihrem hochgeweihetem Künstlergeist einigen Beifall über mein Unternehmen zu verdienen, dessen Mängel gänzlich zu beseitigen, ich jetzt mit allem Eifer bemüht bin.
Ihrer geneigten Antwort hierauf entgegensehend verharre

Hochachtungsvoll ergebenst
fr pa C.F. Peters,
Bureau de Musique,
Probst.

Erwähnte Personen:
Erwähnte Kompositionen: Bach, Johann Sebastian : Inventionen, Kl, BWV 772-786
Bach, Johann Sebastian : Sinfonien, Kl, BWV 787-801
Spohr, Louis : Faust
Erwähnte Orte:
Erwähnte Institutionen:
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1843011650

http://bit.ly/2nJluWg

Spohr



Der letzte erhaltene Brief dieser Korrespondenz ist Spohr an den Musikverlag Peters, 02.02.1841. Spohr beantwortete diesen Brief am 23.01.1843.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Wolfram Boder (22.03.2017).

Cassel
Dr. Louis Spohr.

d. 16 Jan. 1843.

Ew. Wohlgeb. bitte ich ganz ergebenst, mir die Frage zu erlauben:
an welchen Musikalien-Verleger die von Ihnen nach Vollendung des Clav. Ausz. Ihrer Oper Faust noch späterhin componirte und eingelegte Arie: „Liebe ist die zarte Blüthe“ als Eigenthum überlassen worden ist.
Diese Arie wünsche ich zur(?) Ergänzung meines Clavier-Auszugs noch zu besitzen und hoffe, mit dem damaligen Eigenthümer gegen eine Entschädigung, die erforderliche Übereinkunft schließen zu können.
Nur möchte ich gern vorher von Ihnen, als der ersten Autorität, über die wahre Sachlage eine belehrende Auskunft erhalten, und rechne deshalb auf Ihre besondere Güte.
Auch würden Sie mich sehr verpflichten wenn Sie mir mittheilten wollten, zwischen welche Nummern des Clavier-Auszuges jene Arie eingeschaltet werden müsse.
Noch habe ich Ihnen meinen verbindlichen Dank abzustatten, daß Sie Hr. Musik-Director Hauptmann vor einiger Zeit, in meinem Betreffe, Ihr unschätzbares Autograph der 2 + 3 stimmigen Inventionen zum Vergleich mit meiner Ausgabe überließen.
Ich behalte mir vor, Ihnen den 7ten Band, worin jene Inventionen stehen, als einen schwachen Beweis meiner Erkenntlichkeit zu übersenden sobald die Vortrags-Bezeichnungen durch einen besonders erfahrenen Redacteur nochmals geprüft und verbessert sind. Dann erst hoffe ich von Ihrem hochgeviftem Künstlergeist einigen Beifall über mein Unternehmen zu verdienen, dessen Mängel gänzlich zu beseitigen ich jetzt mit allem Eifer bemüht bin.
Ihrer geneigten Antwort hierauf. pp.