Autograf: Universitätsbibliothek Kassel - Landesbibliothek und Murhardsche Bibliothek der Stadt Kassel (D-Kl), Sign. 4° Ms. Hass. 287

Catlenburg am 19t November 1842.

Innigst verehrtester Freund und Gönner!

Nicht herzlich genug kann ich Ihnen danken für die wahrhaft liebevolle so zeitige interessante Benachrichtigung,!1 die mir nun möglich macht, Ihrem, schon im voraus köstlich erklingenden, freundlichen Ruhm zu folgen! –
Montag werde ich in Einbeck2 bis zum späten Abend in der Herbst-Sitzung des niedersächsischen Schafzüchter-Vereins beschäftigt seyn.3 – Will der Schluß früher sich erreichen lassen, als der Casseler Eilwagen Durchfahrt: so treffe ich mit diesem schon am Dienstag Morgen ein, um beyde Proben mir zu sichern. – Gelingt das nicht: so treffe ich am Mittewochen Morgen mit dem Hannoverschen Eilwagen ein; u Sie werden mich daher verpflichten wenn Sie dem Portier aus dem König von Preußen, den Hn Nedderhuth vorschicken wird, zu Vermeidung von Mißverständnißen die Stunde der Proben notiren wollen, welche resp. am Dienstag u den Mittwochen Morgen seyn werden; was gleich bey der Ankunft, Morgens 5 Uhr, zu übersehen, Einfluß auf den zu nehmenden ganzen weiteren Zulauf(?) für die Tages-Eintheilung hat! –
Ihre Erwähnung, daß Hesse, so schön spiele wie irgend einer der vergötterten Pianisten, u nur gute Compositionen,4 so über die Maaßen anziehend, u – – von wegen der guten Compositionen so recht Wasser auf meine Mühle! –
Nun aber gebe der Himmel denn vor allem auch noch, daß Faust wirklich zur Aufführung komme! – Thun Sie doch dafür, was in der Welt thun sich läßt! – Daß diese Hoffnung einen großen Antheil an der vel quasi gewaltsamen Ueberwindung mancher Schwierigkeiten dieser meiner Kunst-Wallfahrt hat, will ich nicht bergen! –
Leider leidet meine Frau etwas an Erkältung! – sonst würde diese Verführung doch große gewesen seyn! – sie empfiehlt sich Ihnen u mit mir Ihnen theuren liebenswürdigen Frau Gemahlin auf das herzlichste.
Mit inniger Dankbarkeit

Ihr
wärmster Verehrer
CFLueder.

Autor(en): Lueder, Christian Friedrich
Adressat(en): Spohr, Louis
Erwähnte Personen: Hesse, Adolph
Nedderhuth, Konrad
Erwähnte Kompositionen: Spohr, Louis : Faust
Erwähnte Orte: Einbeck
Kassel
Erwähnte Institutionen: Hofkapelle <Kassel>
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1842111935

http://bit.ly/2Z6LxHv

Spohr



Dieser Brief ist die Antwort auf einen derzeit verschollenen Brief von Spohr an Lueder. Der nächste erhaltene Brief dieser Korrespondenz ist Lueder an Spohr, 13.01.1843.

[1] Zeichensetzung so in der Vorlage!

[2] „in Einbeck“ über der Zeile eingefügt.

[3] Vgl. den auf das Briefdatum 19.11.1842 datierten Artikel: Christian Friedrich Lueder, „Schafzucht. Ein Beispiel des bedeutenden Einflusses der Localität auf die Qualitäten des in ihr sich ausbildenden Vließes“, in: Oekonomische Neuigkeiten und Verhandlungen 56 (1843), S. 791f.

[4] Hier gestrichen: „spiele“.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (11.02.2021).