Autograf: Universitätsbibliothek Kassel - Landesbibliothek und Murhardsche Bibliothek der Stadt Kassel (D-Kl), Sign. 4° Ms. Hass. 287

Zum freundlichen Andenken an einen Sie in jeder Beziehung sehr hoch verehrenden Carlsbader Leidens- und Freuden Gefährten. Zu dem letzteren hat die Bekanntschaft mit Ihnen ihm besonders gemacht.

Carlsbad den 5t July 1842.

Autor(en): Jacobson, Hermann
Adressat(en): Spohr, Louis
Erwähnte Personen:
Erwähnte Kompositionen:
Erwähnte Orte:
Erwähnte Institutionen:
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1842070547

http://bit.ly/3vvQqaZ

Spohr



Der nächste erhaltene Brief dieser Korrespondenz ist Spohr an Jacobson, 29.06.1843.
Der Autor dieses Schriftstücks ergibt sich einerseits aus einer handschriftlichen Notiz auf dem Autograf. Anderseits vermerkt Marianne Spohr in ihrem Tagebuch am gleichen Tag: „Beim Nachhauskommen fanden wir ein anonymes nettes Schreiben an Spohr, nebst zierlichem Notenpültchen, (woran es bei unsern Musikparthieen immer fehlte) zum Andenken an einen ihn hoch verehrenden Freund, etc., worüber wir uns sehr die Köpfe zerbrachen.“ Da Jacobson bei dem Karlsbad-Aufenthalt 1842 zu Spohrs regelmäßigen Gesellschaftern gehört, erscheint die Zuschreibung plausibel. Schließlich dürfte die Handschrift dieses Schriftstücks und Jacobsons weiteren Briefen an Spohr die gleiche sein.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (16.06.2021).