Autograf: nicht ermittelt

Erwähnte Personen:
Erwähnte Kompositionen: Spohr, Louis : Des Heilands letzte Stunden
Spohr, Louis : Lieder, Sgst Kl, WoO 106
Erwähnte Orte:
Erwähnte Institutionen:
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1842051513

http://bit.ly/1ZK51d0

Spohr



Der letzte erhaltene Brief dieser Korrespondenz ist Täglichsbeck an Spohr, 07.05.1842. Existenz, Inhalt dieses und eines späteren, derzeit ebenfalls verschollenen Briefs von Spohr an Täglichsbeck ergeben sich aus Täglichsbecks Antwortbrief vom 27.11.1842. Dort reagiert Täglichsbeck offensichtlich auf Spohrs späteren Brief und entschuldigt sich, dass er den ersten Brief nicht gleich beantwortet habe. Da Täglichsbeck in seinem letzten Brief Spohr bat, ihm entweder „sogleich” das Aufführungsmaterial zu Des Heilands letzte Stunden zu schicken oder „umgehend” zu antworten, falls dies nicht möglich sei, dürfte Spohr diesen Brief bald nach Empfang von Täglichsbecks Brief vom 07.05.1842 verfasst haben. Daraus ergibt sich die mutmaßliche Datierung um den 15.05.1842. Aus den Angaben in Täglichsbecks Briefen ergibt sich, dass Spohr mit diesem Brief die Übersendung des genannten Aufführungsmaterials sowie des von Täglichsbeck im Brief vom 21.12.1841 gewünschten Lieds WoO 106 begleitet. Er kündigt eine Reise nach Karlsbad an; vielleicht äußert er sich auch zu seiner geplanten Reise nach England.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (12.05.2016).