Autograf: Universitätsbibliothek Kassel - Landesbibliothek und Murhardsche Bibliothek der Stadt Kassel (D-Kl), Sign. 4° Ms. Hass. 287

Hochgeehrtester Herr Kapellmeister!

Im Vertrauen Ihres geneigten Wohlwollens erlaube ich mir dem Wunsche eines Mitglieds unserer kapelle zu entsprechen, den Contrabassisten Herrn Müller Ihnen in Überbringer dieser Zeilen vorstellen und Ihrem Schutze u. Ihrer Wohlgewogenheit demselben auf das angelegentlichste zu empfehlen.
Herr Müller, welcher eine Kunstreise nach dem nördlichen Deutschland beabsichtigt, wird, wenn ihm das Glück zu Theil wird sich Ihres Beifalls zu erfreuen, ein Hauptziel derselben erreicht haben.
Zur Empfehlung dieses hier allgemein als Künstler u. Mensch gleich geachteten Mannes ergreife ich mit um so größerem Vergnügen die Veranlassung, als sie mir Gelegenheit gibt, Sie, hochgeehrtester Herr Kapellmeister, um die Fortdauer Ihres freundlichen Andenkens zu bitten u. Ihnen die Gesinnungen unbegrenzter Hochachtung zu wiederholen mit denen die Ehre habe zu verharren

Ihr
mit reinster Verehrung
stets ergebenster
Mangold.

Darmstadt den 1sten Februar 1842.

Erwähnte Personen: Müller, August
Erwähnte Kompositionen:
Erwähnte Orte:
Erwähnte Institutionen:
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1842020144

http://bit.ly/2JlvRpO

Spohr



Der letzte erhaltene Brief dieser Korrespondenz ist Spohr an Mangold, 15.07.1830. Der nächste erhaltene Brief dieser Korrespondenz ist Mangold an Spohr 18.05.1842.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (25.04.2018).