Autograf: Universitätsbibliothek Kassel - Landesbibliothek und Murhardsche Bibliothek der Stadt Kassel (D-Kl), Sign. 4° Ms. Hass. 287[David:07

Leipzig d. 14ten Januar 1842.

Hochgeschätzter Herr Kapellmeister,

Haben Sie tausend Dank für die gütige Uebersendung Ihrer herrlichen Symphonie. Dieselbe wurde gestern Abend im Abonnement-Conzert mit allgemeinem Beyfall aufgeführt.1 Unser Musik-Direktor am Theater H. Bach, ein tüchtiger Dirigent, hatte die Direction, ich, Ihrem Wunsche zufolge, den Vortrag der 1sten Solo-Violine übernommen. Die Exekution wird von den Zuhörern sehr gerühmt, man hat die beyden Orchester aufs genaueste unterschieden, und alles stimmte darin überein daß diese Symphonie eines Ihrer schönsten Werke sey. Die Besetzung des großen Orchesters war ganz so stark wie unser gewöhnliches; Wir hatten uns auf 3 Proben eingerichtet, aber schon nach der ersten Probe (die freilich 3 Stunden dauerte) konnten wir [???]nehmen daß mit noch einer tüchtigen Probe das Werk nach Wunsch gehen würde. Und so ist es auch gegangen; ich habe nicht den kleinsten Fehler bemerkt, und in Rücksicht auf die Nuancirungen würden Sie gewiß auch zufrieden gewesen2 seyn. - Bennett ist hier angekommen3, und ich werde ihm die Partitur mitgeben und Ihnen, wenn die Solostimmen abgeschrieben seyn werden, alle Stimmen zurück senden. - Recht sehr bedauere ich daß Mendelssohn die Symphonie nicht gehört hat; wir erwarten ihn Mitte Februar wo er wieder einige Wochen hier verweilen und ein paar Conzerte dirigiren wird. - Im nächsten Conzert soll der erste Akt aus Jessonda gemacht werden.4 - Mit den herzlichsten Grüßen von uns beyden an Ihre Frau Gemahlin in größter Hochachtung

Ihr freundschaftlichst ergebener
Ferdinand David

Erwähnte Personen: Bach, Carl
Bennett, William Sterndale
Mendelssohn Bartholdy, Felix
Erwähnte Kompositionen: Spohr, Louis : Irdisches und Göttliches im Menschenleben
Spohr, Louis : Jessonda
Erwähnte Orte: Leipzig
Erwähnte Institutionen: Gewandhaus <Leipzig>
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1842011440

http://bit.ly/2rBNkCZ

Spohr



Dieser Brief ist die Antwort auf einen derzeit verschollenen Brief von Spohr an David. Der nächste Brief dieser Korrespondenz ist David an Spohr, 01.02.1842.

[1] Vgl. „Leipzig, den 21. Januar 1842“, in: Allgemeine musikalische Zeitung 44 (1842), Sp. 80-86, hier Sp. 81ff.; „Dreizehntes Abonnementconcert, d. 13. Januar“, in: Neue Zeitschrift für Musik 16 (1842), S. 35f., hier S. 36.

[2] „gewesen“ über der Zeile eingefügt.

[3] William Sterndale Bennett traf nach seinem Kassel-Aufenthalt vom 05.-11.01.1842 am 12.01. in Leipzig ein (James Robert Sterndale Bennett, The life of William Sterndale Bennett, Cambridge 1907, S. 116-124).

[4] Zum Konzert am 20.01.1842 vgl. „Leipzig, den 21. Januar 1842“, in: Allgemeine musikalische Zeitung 44 (1842), Sp. 80-86, hier Sp. 85; „Vierzehntes Abonnementconcert“, in: Neue Zeitschrift für Musik 16 (1842), S. 48.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (06.06.2017).