Autograf: Universitätsbibliothek Kassel - Landesbibliothek und Murhardsche Bibliothek der Stadt Kassel (D-Kl), Sign. 4° Ms. Hass. 287

Mein innigst verehrtester Freund u Gönner!

Die Herren Bözard(???) und Beyer, deren Bekanntschaft ich hier machte, bitten mich um ein paar Zeilen für deren Introduction bey Ihnen. Wenn gleich es deren nun gewis nicht bedarf, um eine freundliche Aufnahme bey Ihnen zu finden: so erfülle ich den Wunsch doch um so lieber, als ich den [???]sten sogar electrisirenden Genuß, den 1837 oder 38 Gusikow’s so originelles als naives Instrument auch mir gewährte, ganz allein Ihrer Empfehlung den der Aufmerksamkeit dafür verdankte! – ohne welche ich höchst wahrscheinlich gar nicht der Mühe werth gehalten haben würde dessen Concert zu besuchen; was denn gleichwohl nachmahls drey mahl mit großem Interesse geschah! – mir selbst fast räthselhaft - u doch jedes Mahl von neuem unwiderstehlich fesselnd!1
Hn Beyer giebt offenbar Hoffnung ein 2ter Gusikow zu werden. In Fertigkeit dürfte er demselben schon jetzt nicht nachstehen und die leichte Grenze des Gusikow im Vortrage, die das unbedeutendste Ariettchen überraschend entzünden ließ,2 scheint wenigstens in der noch weiteren Entwicklung begriffen zu seyn.3
Wenn auch die Welt nicht viel an dem wunderbaren Instrumente gewinnt, so verdient so viel Fleiß u Beharrlichkeit, als auch diese Virtuosität erfordert, doch immer ihrer Achtung und Werthhaltung; und Gusikow bewies, wie mir scheint, gerade dadurch die hohe Macht des musikalischen Rythmus über das menschliche Gemüth, daß auch sein Instrument Versammlungen mehrerer tausend Personen in allgemein verbreitetes wahrhaft enthusiastisches Entzücken zu versetzten vermogte! –
Jeden Falls habe ich nicht geglaubt, jemahls dieses Instrument in einer dem wirklich genialen Gusikow wenigstens so ähnlichen Behandlung wieder zu hören, als Hr Beyer solches leistet.
Im Fluge Ihnen wie Ihrer gnädigen Frau Gemahlin noch so herzlich verehrungsvoll empfehlend, als

ganz gehorsamst
CFLueder, aus
Catlenburg

Goettingen am 266 May 1841.

Autor(en): Lueder, Christian Friedrich
Adressat(en): Spohr, Louis
Erwähnte Personen: Beyer, Wilhelm
Bözard
Gusikow, Josef
Erwähnte Kompositionen:
Erwähnte Orte:
Erwähnte Institutionen:
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1841052635

http://bit.ly/3iWAZUk

Spohr



Der letzte erhaltene Brief dieser Korrespondenz ist Lueder an Spohr, 03.04.1841. Der nächste erhaltene Brief dieser Korrespondenz ist Lueder an Spohr, 10.11.1841.

[1] Vgl. Lueder an Spohr, 01.10.1836.

[2] Hier gestrichen: „wird“.

[3] Zu Wilhelm Beyers Konzert am 07.06.1841 in Kassel vgl. „Kassel, im Juli 1841“, in: Allgemeine musikalische Zeitung 43 (1841), Sp. 594-600 und 614ff., hier Sp. 615.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (28.01.2021).