Marianne Spohr, Tagebuch von der Reise nach Gandersheim, Lübeck, Hamburg, Braunschweig. Juli 1840
Autograf: Spohr Museum Kassel (D-Ksp), Sign. Sp. ep. 2.1.09

Freitag d. 17t.

Morgens früh befanden sich Sp. und Line gottlob wieder ganz wohl, ich aber hatte Zahnweh. – Während Sp. in d. Probe zu Jessonda, gingen Line1 und ich mit H.2 Musikdirector Schwenke3, der uns sehr dringend einlud, nach Haus zu seiner Frau. Er und sein Sohn4 spielten uns nacheinander auf seinem sehr interessanten „Doppelclavier“ vor. Nachher begleitete er uns zu Mad. Hartog (Th. Meister), die in d. Bergstr. sehr schön wohnt, einen reizenden kl. Jungen hat, und sehr niedlich und lebenslustig schien. – Zu Haus fanden wir Besuch v. Spohrs Schüler Beer aus Petersburg mit seiner Frau, geb. Grund. – Um 2 fuhren wir mit Schuberts nach Ebbendorf, einer Badanstalt mit wundervollen Anlagen. Wir 5 aßen in einem Zimmer allein zu Mittag, und machten dann einen großen Spaziergang bei d. schönsten Landhäusern vorbei bis über die Alster hin, wo wir sehr schöne Aussichten hatten. Dann tranken wir in Ebbendorf Kaffee im Freien, und traten dann den schönen, aber sehr weiten Rückweg an. Unterwegs kehrten wir nochmals ein in d. herrlichen großen Garten des Kaufm. Kirchner, der nebst seiner Frau und Tochter uns sehr freundlich empfingen, und nicht so schnell wieder fort ließen. Wir mußten Thee trinken, und dann das ganze sehr schön eingerichtete Haus mit unzähligen Stübchen, besehen. – Beim Weitergehen staunten wir auf’s Neue über die Masse v. herrlichen Gärten und Landhäusern, und kamen erst nach ½ 10 zu Hause an. Die Unterhaltung war fortwährend recht lebhaft, und wir mußten viel lachen über Hn. Schuberts ungeheuren Enthusiasmus für Sp., den er oft gar nicht zu mäßigen wußte.

Autor(en): Spohr, Marianne
Adressat(en):
Erwähnte Personen: Beer, Johann Adolph Ferdinand
Beer, Julie
Hartog, Th.
Kirchner (Kaufmann in Eppendorf)
Pfeiffer, Caroline
Schuberth, Bertha
Schuberth, Julius
Schwencke, Friedrich Gottlieb
Schwencke, Johann Friedrich
Spohr, Louis
Erwähnte Kompositionen:
Erwähnte Orte: Eppendorf
Hamburg
Erwähnte Institutionen:
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1840071790

http://bit.ly/

Spohr



Der letzte erhaltene Tagebucheintrag ist 16.07.1840. Der nächste erhaltene Tagebucheintrag ist 18.07.1840.

[1] Caroline Pfeiffer.

[2] Hier gestrichen: „Schw“.

[3] Johann Friedrich Schwencke.

[4] Friedrich Gottlieb Schwencke.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (12.01.2021).