Autograf: Beethoven-Haus Bonn (D-BNba), Sign. NE 241,54

Sr. Wohlgeb
Herrn N. Simrock
Musikverleger
in
Bonn.

franco1


Cassel den 4ten
Januar 1840.

Wohlgeborner
Hochgeehrtester Herr,

Da ich beym Jahresabschlusse gern meine Geldangelegenheiten ordne, so bin ich so frei, Sie um eine Übersicht unserer Rechnung ergebenst zu bitten, damit ich unter anderem auch ersehe, wie viele Exemplare des Clavierauszugs von „des Heilands letzte Stunden“ die Sie gütigst in Commission genommen haben, sich bisher verkauft haben. – Auf das Honorar für die 6 Duetten habe ich von Herrn Hornthal hierselbst abschläglich 13 Rth. 13 Silbergr. ausgezahlt erhalten.
Noch habe ich Ihnen eine ergebenste Anfrage zu machen, nämlich die, ob Sie geneigt sind, ein neues Oratorium, welches ich für das nächste Musikfest in Norwich zu schreiben übernommen habe, in Verlag zu nehmen? Es heißt „der Fall Babylons“ Oratorium in 2 Abtheilungen. Das Original ist englisch, die deutsche Bearbeitung von einem fertigen talentvollen Dichter.2 Das Original wie die Übersetzung haben größtentheils Bibelworte und das Versmaß des engl. Originals ist in der Übersetzung möglichst beybehalten, damit sich der englische Text leicht unterlegen läßt. Die erste Hälfte des 1ten Theils ist im Entwurf vollendet und ich wünsche, daß der Clavierauszug des Werks im Herbst dieses Jahres erscheine, damit die Gesang-Vereine es im nächsten Winter einüben und bey Aufführungen und Musikfesten des Sommers 41 aufführen können. Vorläufig allso nur einfache Anfrage ob Sie das Werk verlegen wollen? Über die Bedingungen werden wir uns im bejahenden Falle schon einigen.
Unter Anwünschung eines fröhlichen neuen Jahres hochachtungsvoll

der Ihri[ge]
Louis Sp[ohr]

Erwähnte Personen: Hornthal, Adolph
Oetker, Friedrich
Erwähnte Kompositionen: Spohr, Louis : Der Fall Babylons
Spohr, Louis : Des Heilands letzte Stunden
Spohr, Louis : Lieder, Sopr 1 2 Kl, op. 108
Spohr, Louis : Lieder, Sopr Ten Kl, op. 107
Erwähnte Orte: Norwich
Erwähnte Institutionen:
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1840010421

http://bit.ly/1NKtfk7

Spohr



Der letzte überlieferte Brief dieser Korrespondenz ist Simrock an Spohr, 31.12.1839. Da Simrocks Brief den hier von Spohr erbetenen Kontoauszug gibt, erhielt Spohr jenen Brief vermutlich erst, nachdem er seinen Brief schon verschickt hatte. Der nächste überlieferte Brief ist Spohr an Simrock, 18.01.1840.

[1] Außerdem findet sich auf dem Brief noch der folgende Vermerk des Empfängers: „N° 8. / Cassel d. 4./8 Jan. 1840 / Spohr / Beantw. d.“

[2] Die deutsche Übersetzung des Textes stammt von Friedrich Oetker.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders vermerkt: Wolfram Boder (11.12.2015).