Autograf: Universitätsbibliothek Kassel - Landesbibliothek und Murhardsche Bibliothek der Stadt Kassel (D-Kl), Sign. 4° Ms. Hass. 287

Sr Wohlgeboren
dem Churfürstl. Hess. Hofkapellmeister
Herrn Dr. Louis Spohr
in
Cassel.

Einlage.


Hochverehrter Herr Hofkapellmeister.

Durch Herrn Hesse, Hr. Biberhofer und die öffentlichen Blätter werden Sie wohl schon erfahren haben, daß ich eine große heroische Oper geschrieben habe, welche hier mehrmals mit vielem Beyfalle aufgeführt worden ist1, und auf unserm Repertoire gheblieben wäre, wenn nicht der Abgang des Tenoristen Schmidt und der Durchgang des Barytonisten Anschütz die Besetzung desselben zerrissen hätte. Da es für einen jungen Komponisten immer sehr schwer fällt, Werke dieser Art in die Welt zu setzen, so bedarf es namentlich der Fürsprache und des Schutzes berühmter Künstler und der Auffühung auf größeren Theatern. Sie werden es daher entschuldigen wenn ich bei Ihnen ganz ergebenst anfrage, ob eine Aufführung meiner Oper an Ihrer Bühne möglich wäre, da ich wohl weiß, daß Sie, verehrter Herr Kapellmeister, es allein sind, der durch seine Empfehlung meinen innigsten Wunsch realisiren kann. Das Sujet behandelt die tragische Geschichte der Virginia, hat demnach Aehnlichkeit mit dem Character der Vestalin und da es voll Effecten ist, verfehlt es, seinen Eindruck nicht, wenn überhaupt dies dortige Publikum Sinn für ernste Gegenstände auf der Bühne hat. Zur Besetzung gehören ein Sopran der einer Parthie, wie die Julia gewachsen ist, ein hoher Tenor und zwei gute Bässe (Baryton u Bass), die andern Parthien sind unbedeutend.
Ich ersuche Sie ganz ergebenst, mir Ihre aufrichtige Meinung darüber mitzutheilen, bin aber weit entfernt, Ihnen damit beschwerlich zu fallen, da ich leider aus eigner Erfahrung weiß, daß das Geschick der neusten Zeit ganz andere Dinge auf der Bühne sehen und nur nebenbeit hören will, und daß die meisten französischen Erscheinungen den Vorzug haben müßen.

Mit vorzüglicher Hochachtung und Verehrung habe ich die Ehre zu sein

Euer Wohlgeborn
ganz ergebenster
Eugen Seidelmann.

Breslau 16/11 39.

Autor(en): Seidelmann, Eugen
Adressat(en): Spohr, Louis
Erwähnte Personen: Anschütz, Alexander
Biberhofer, Eduard
Hesse, Adolph
Schmidt, Christian Heinrich
Erwähnte Kompositionen: Seidelmann, Eugen : Virginia
Erwähnte Orte:
Erwähnte Institutionen: Hoftheater <Kassel>
Stadttheater <Breslau>
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1839111645

http://bit.ly/3ueuJhD

Spohr



Der nächste erhaltene Brief dieser Korrespondenz ist Seidelmann an Spohr, 23.01.1842.

[1] Vgl. X., „Breslau, April“, in: Morgenblatt für gebildete Stände (1838), S. 472, 476, 479f., 484 und 487f., hier S. 488.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (30.06.2022).