Autograf: nicht ermittelt

Erwähnte Personen: Birnbaum, Marie
Happ, Wilhelm
Erwähnte Kompositionen:
Erwähnte Orte:
Erwähnte Institutionen: Musikschule Kinderfreund <Prag>
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1839062801

http://bit.ly/2GJvN3C

Spohr



Der letzte erhaltene Brief dieser Korrespondenz ist Kleinwächter an Spohr, 07.05.1839.
Existenz und Inhalt dieses Briefs ergeben sich aus Kleinwächters Antwortbrief vom 12.07.1839. Demnach überbringt die Kasseler Schauspielerin Marie Birnbaum diesen Brief, die Spohr an Kleinwächter empfiehlt. Ferner teilt er mit, Wilhelm Happ habe die Stelle als Violinlehrer an der Musikschule von Joseph Kinderfreund in Prag angenommen. Spohr schließt, dass es ihm und seiner Frau gut gehe.
Da Birnbaum vermutlich in ihren Theaterferien nach Böhmen reiste, ergibt sich die mutmaßliche Datierung dieses Briefs. Die Kasseler Theaterferien begannen in der Regel Ende Juni oder Anfang Juli. Da 1839 der 01.07. auf einen Montag fiel, dürfte dies auch der Beginn der Theaterferien gewesen sein. Demnach entstand dieser Brief vermutlich einige Tage zuvor, also Ende Juni.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (30.04.2019).