Autograf: Universitätsbibliothek Kassel - Landesbibliothek und Murhardsche Bibliothek der Stadt Kassel (D-Kl), Sign. 2° Ms. mus. 1500[Sp. 75,35

Sr. Wohlgeb.
Herrn Kapellmeister
Eduard Grund
in
Meiningen


Cassel den 24sten
Febr. 1839.

Lieber Eduard,

Überbringer dieses, Herr Rose aus Hannover, wünscht durch mich bey Ihnen eingeführt zu werden. Er ist ein guter Oboist und hat mit vielem Beyfall in unsern Abonnementsconcerten geblasen.1 Er hat gehört, es sey bey Ihnen eine Stelle erledigt und kommt deshalb, um sich zu bewerben. Möge er besser reussiren, als Ihre Empfohlene Dlle Girschner bey uns.2 Ich fürchte, sie wird, troz ihres schönen Talents, kein Concert hier zu Stande bringen. Die Leute haben sich bey Ole Bull erschöpft und wollen nun diesen Winter keine Concerte mehr. Der Enthusiasmus, den sein Spiel beym großen Haufen erregte, ließ übrigens beym 2ten Concerte gewaltig nach und es war Zeit, daß er nach diesem abreiste.3 Er ist ein zweiter Paganini, steht jenem jedoch in technischer Vollendung der linken Hand und im Kompositionstalent bedeutend nach. Mehr wie einmal kann er die Welt nicht durchreisen, vieleicht hat er sich dann aber auch wie Paganini schon genug gesammelt.
Das Hinscheiden des guten alten Bärwolff’s hat mich sehr betrübt. Sein Neffe und Schüler hat es mir vor ein paar Tagen gemeldet.4 Könnten Sie für den jungen Menschen, der wie ich höre, viel Talent haben soll, nicht dort eine Anstellung erwirken? Er hat sich an mich gewandt, es liegen aber so viele Gesuche der Art,5 namentlich von frühern Schülern vor, daß ich wenig Aussicht habe, ihn irgenwo empfehlen zu können.
Daß Sie sich bey Ihren Theaterarbeiten mit dem Gedanken trösten, nun bald die Frau heimführen zu können, hat mich gefreuet. Ins künftige werden sie Ihnen weniger lästig [seyn]. Hoffentlich werden Sie die Rück[reise] über Cassel nehmen und uns die junge Frau vorstellen. Wir bitten sehr darum.
Mit herzlicher Freundschaft stets

Ihr
Louis Spohr

Autor(en): Spohr, Louis
Adressat(en): Grund, Eduard
Erwähnte Personen: Bärwolf, Johann Christian Wilhelm
Bull, Ole
Girschner, Rosalie
Grund, Emma Antonie
Happ, Wilhelm
Paganini, Niccolò
Rose, Eduard
Erwähnte Kompositionen:
Erwähnte Orte:
Erwähnte Institutionen:
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1839022409

http://bit.ly/2U72fo3

Spohr



Der letzte erhaltene Brief dieser Korrespondenz ist Grund an Spohr, 02.10.1838. Grund beantwortete diesen Brief am 04.03.1839.

[1] Ein Oboenkonzert von Maurer (vgl. L., „Kassel, Ende Juni“, in: Allgemeine musikalische Zeitung 41 (1839), Sp. 601-604, hier Sp. 602).

[2] Zum Konzert von Rosalie Girschner am 26.02.1839 vgl. ebd., Sp. 601f.

[3] Zu Ole Bull in Kassel vgl. Spohr an Wilhelm Speyer, 15.01.1839; Spohr an Adolph Hesse, 15.04.1839.

[4] Dieser Brief von Wilhelm Happ an Spohr ist derzeit verschollen.

[5] „der Art,“ über der Zeile eingefügt.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (02.06.2020).