Autograf: The British Library London (GB-Lbl), Sign. Add Ms. 33965 f. 321
Inhaltsangabe: Folker Göthel, Thematisch-bibliographisches Verzeichnis der Werke von Louis Spohr, Tutzing 1981, S. 179

Herren
Breitkopf & Härtel
Wohlgeb
Leipzig.

Franco.1


Cassel den 22sten

November 1838.

Wohlgeborne Herren,

Empfangen Sie meinen besten Dank für das höchst elegante Exemplar Ihres neuen Album2, nicht minder für die gütige Besorgung und Übersendung der von mir3 gewünschten Musikalien, die Sie so höchst billig berechnet haben.4
Zugleich erlaube ich mir die ergebene Anfrage, ob ich auf Neujahr, wo ich bedeutende Ausgaben habe und aller Ausstände bedarf, so frei seyn darf, das Honorar für die Clarinett-Lieder mit 100 Rth. auf Sie auszuweisen, oder ob Sie die Summe gefälligst an mich übermachen wollen?
Mit vorzüglicher Hochachtung

Ew. Wohlgeb.
Ergebenster
Louis Spohr.

Erwähnte Personen:
Erwähnte Kompositionen: Spohr, Louis : Lieder, Sopr Klar Kl, op. 103
Spohr, Louis : Lieder, Sopr Ten Kl, WoO 98
Erwähnte Orte:
Erwähnte Institutionen:
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1838112223

http://bit.ly/2uHNEpu

Spohr



Dieser Brief ist die Antwort auf Breitkopf & Härtel an Spohr, 12.11.1838. Breitkopf & Härtel beantworteten diesen Brief am 26.11.1838.

[1] Über dem Adressfeld befinden sich von anderer Hand Empfangs- und Antwortvermerk des Verlags: „1838. Cassel / 22 Novb. Spohr / 24 - / 26 Dez. 100 Rth. gesandt / No 1912“.

[2] Spohr lieferte für das Album das Duett „Jenseits“ WoO 98 (in: Album für Pianoforte und Gesang für das Jahr 1839, Leipzig 1839, S. 40-44).

[3] Hier etwa zwei Silben gestrichen.

[4] Vgl. Breitkopf & Härtel an Spohr, 18.09.1838.

Kommentar und Verschlagwortung, sofern in den Anmerkungen nicht anders vermerkt: Wolfram Boder (28.01.2020).