Autograf: Beethoven-Haus Bonn (D-BNba), Sign. NE 241,47

Sr. Wohlgeb
Herrn N. Simrock
Musikverleger
in
Bonn.

franco.1


Cassel den 27sten
April 1838.

Wohlgeborner Herr,

Ihr geehrtes Schreiben nebst der Anweisung auf Hornthal habe ich richtig erhalten, das Geld einkassirt und Ihnen gut geschrieben.
Was das Vater-Unser betrifft, so wünschte ich, daß der Stich nicht eher beginne, als bis ich es in Frankfurt gehört habe, da ich doch vielleicht noch dieß oder jenes zu ändern finden könnte. Die Gesangstimmen hätten freilich gestochen werden können, wenn nur früher daran gedacht worden wäre; jezt ist es aber zu spät, da, wie man mir schreibt, die Gesangproben schon begonnen haben. – Über das Honorar werden wir uns später schon einigen. Jezt weiß ich noch nicht einmal, in welcher Gestalt es herauszugeben seyn wird, ob mit dem Orchester von Blasinstrumenten, wie es in Frankfurt gegeben werden wird, oder mit bloßer Orgelbegleitung, oder auch vieleicht mit beydem?
An Ihren Wunsch, daß ich kl. Duette mit Clavierbegleitung schreiben mögte, habe ich gedacht und bereits zwei fertig. Es fällt mir gar zu schwer, passende Texte dafür zu finden! Sollten Sie solche kennen, so bitte ich, sie mir zuzuweisen.
Mit vorzüglicher Hochachtung

Ew. Wohlg[eb.]
ergebener
Louis Spohr

Erwähnte Personen: Hornthal, Adolph
Erwähnte Kompositionen: Spohr, Louis : Lieder, Sopr 1 2 Kl, op. 108
Spohr, Louis : Lieder, Sopr Ten Kl, op. 107
Spohr, Louis : Vater Unser, WoO 70
Erwähnte Orte: Frankfurt am Main
Erwähnte Institutionen:
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1838042721

http://bit.ly/1SrHVYr

Spohr



Dieser Brief ist die Antwort auf Simrocks verschollenen Brief vom 11.04.1838. Der nächste überlieferte Brief dieser Korrespondenz ist Spohr an Simrock, 02.10.1838.

[1] Außerdem findet sich noch der folgende Vermerk des Empfängers auf dem Brief: „N° 494. / Cassel d. 27./29 Apr: 1838. / Spohr / Beantw. d.".

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders vermerkt: Wolfram Boder (09.12.2015).