Autograf: Bibliothèque nationale de France Paris (F-Pn), Sign. R-14167
Druck: Simon Moser, Das Liedschaffen Louis Spohrs. Studien, Kataloge, Analysen, Wertungen. Ein Beitrag zur Entwicklungsgeschichte des Kunstliedes, Kassel 2005, Bd. 1, S. 53f. (teilweise)
Beleg 1: Catalogue d‘une collection de livres de lettres autographes et de Manuscrits renfermant Sur la Linguistique, l‘Archéologie & l‘Histoire littéraire, etc., une Série de Documents curieux, Provenant de plusieurs Cabinets […] (= Katalog Charavay), Paris 1853, S. 151
Beleg 2: Catalogue d‘une belle collection de lettres autographes sur l‘art, la littérature et la musique dramatique. Avec des portraits, costumes coloriés, scènes, etc. […] (= Katalog Laverdet), Paris 1857, S. 132

Cassel den 16ten
April 1838

Wohlgeborne Herren,

Ganz ohne meine Schuld hat sich die Absendung des Manuscripts der Lieder bis heute verzögert; um so mehr muß ich nun aber bitten, daß Sie sie sogleich gefälligst in Arbeit geben, damit es doch noch möglich werde, daß ich das Dedicationsexemplar vor meiner Abreise, welche den 14ten oder 15ten Juni stattfinden wird, erhalten kann. Die Fürstin hat mich nämlich eingeladen, meinen Weg über Sondershausen zu nehmen und so mögte ich ihr die Lieder alsdann selbst überreichen können.
Ich bitte, den Stich ganz nach dem Manuscript machen zu lassen, nämlich die Clarinettstimme mit kleinen Noten über die Singstimme in der wirklichen Tonart setzen zu lassen, außer dem aber die Clarinettparthie nochmals und zwar in c transponirt, beyzulegen.
Da das Manuscript zwar correkt aber etwas undeutlich geschrieben ist, so bitte ich, dem Stecher und Correktor besondere Sorgfalt anzuempfehlen. Von Sondershausen werde ich über Leipzig nach Carlsbad gehen und daher den 16ten oder 17ten das Vergnügen haben, Ihnen meine Aufwartung zu machen.1
Der Titel mit der Dedication ist dem Manuscripte beiygefügt.
Mit vorzüglicher Hochachtung

Ew. Wohlgeb.
ergebenster
Louis Spohr

Erwähnte Personen: Mathilde Schwarzburg-Sondershausen, Fürstin
Erwähnte Kompositionen: Spohr, Louis : Lieder, Sopr Klar Kl, op. 103
Erwähnte Orte: Karlsbad
Leipzig
Sondershausen
Erwähnte Institutionen:
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1838041623

http://bit.ly/

Spohr



Dieser Brief ist die Antwort auf Breitkopf & Härtel an Spohr, 12.03.1838. Breitkopf & Härtel beantworteten diesen Brief am 09.06.1838.
[1] Entgegen diesen Planungen begann Spohr seine Reise nach Karlsbad erst am 25.06. (vgl. Marianne Spohr, Tagebucheintrag 25.06.1838), wobei er auf der Hinreise weder über Sondershausen noch über Leipzig reiste und erst auf der Rückreise nach Leipzig kam (vgl. dies., Tagebucheinträge 28.-30.07.1838). Ein Treffen mit einem Angehörigen des Musikverlags ist dort nicht erwähnt.

Kommentar und Verschlagwortung, sofern in den Anmerkungen nicht anders vermerkt: Wolfram Boder (28.01.2020).