Autograf: Staatsbibliothek zu Berlin Preußischer Kulturbesitz, Musikabteilung mit Mendelssohnarchiv (D-B), Sign. Mus.ep. Spohr, L. 23

Cassel den 25sten
Dec. 1837.

Wohlgeborener Herr,

In Auftrag des Herrn Hartmann in Copenhagen übersende ich Ihnen beyfolgend dessen Sinfonie in Partitur. Haben Sie die Gewogenheit Herrn Felix Mendelssohn, nebst herzlichem Gruß, zu sagen, daß wir die Sinfonie vor einigen Tagen in unserm Abonnement-Concerte mit allgemeinem Beyfall aufgeführt haben1 und daß ich sie ihm als ein durchaus tüchtiges Werk für eine Aufführung im dortigen Concert empfehlen kann.
Mit vorzüglicher Hochachtung

Ew. Wohlgeb
ergebenster
Louis Spohr.

Erwähnte Personen: Hartmann, Johan Peter Emilius
Mendelssohn Bartholdy, Felix
Erwähnte Kompositionen: Hartmann, Johan Peter Emilius : Sinfonien, op. 17
Erwähnte Orte: Kassel
Erwähnte Institutionen: Gewandhausorchester <Leipzig>
Hofkapelle <Kassel>
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1837122526

http://bit.ly/2pyNbSm

Spohr



Die Identifikation des Adressaten folgt aus Spohr an Johann Peter Emilius Hartmann vom gleichen Tag: „Ich habe Ihrem Auftrage zufolge die Partitur heute an Herrn Hofmeister in Leipzig geschickt“.

[1] Verhaltener die Kritik: „Sie gefiel grösstentheils und namentlich wegen vieler effektvollen Stellen, war aber im Ganzen doch zu lang. Dies verzeihn wir nur grossen Meistern“ (L., „Kassel, im Februar“, in: Allgemeine musikalische Zeitung 40 (1838), Sp. 141ff. und 162f., hier Sp. 143).

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (26.04.2017).