Autograf: Universitätsbibliothek Kassel - Landesbibliothek und Murhardsche Bibliothek der Stadt Kassel (D-Kl), Sign. 4° Ms.Hass. 287

Euer Wohlgeboren!
Verehrter Herr Kapellmeister!

Unlängst hat mich ein kleiner Ausflug auf einige Tage in das Vaterhaus geführt. Ich fand daselbst meine Schwestern hocherfreut und beglückt, durch das werthvolle Geschenk, mit welchem Sie die Güte gehabt haben, ihr Stammbuch zu bereichern und es geschieht in ihrem Auftrage, daß ich es in diesen Zeilen versuche, Ihnen, verehrter Herr Kapellmeister, einige Worte des Dankes dafür zu sagen. Meine Schwestern fühlten, wie ich, daß es von jedem Andren als von einem Freunde in der That schon eine große Unbescheidenheit wäre, Jemanden um ein solches Geschenke für Personen anzugehen, die ihm nicht eimal bekannt sind, und daß in Gewährung eine solchen, selbst von einem Freunde geäußerten, Wunsches, zumal von einem so hoch gestellten Manne, als Beweis einer seltenen freundlichen, Gesinnung angesprochen werden muß. Um so mehr ist denen, welche dadurch beglückt wurden, daran gelegen, wenigstens nicht den Schein der Undankbarkeit auf sich zu laden, und Ihnen, werther Herr Kapellmeister, die Versicherung zu geben, daß sie sowohl Ihre Güte, als den Werth Ihres Geschenks selbst, in vollem Maße zu schätzen wissen.
Bedauern würde ich, daß meine Schwestern zum Ausdrucke ihres Dankes nicht eine geschicktere Feder als die meine gewählt haben, wenn ich dadurch nicht eine sehr erwünschte Gelegenheit erhielte, das Gefühl der aufrichtigen Hochachtung auszusprechen, mit welcher ich die Ehre habe zu sein, verehrter Herr Kapellmeister:

Ihr
ergebenster
Leo Gf v Thun

Prag am 26t Novbr
1837

Erwähnte Personen: Thun, Josephine von
Erwähnte Kompositionen:
Erwähnte Orte:
Erwähnte Institutionen:
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1837112643

http://bit.ly/295WsJf

Spohr



Dies ist der erste bekannte Brief dieser Korrespondenz. Der nächste erhaltene Brief dieser Korrespondenz ist Thun an Spohr, 29.03.1843.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (27.06.2016).