Autograf: Universitätsbibliothek Kassel - Landesbibliothek und Murhardsche Bibliothek der Stadt Kassel (D-Kl), Sign. 4° Ms. Hass. 287
Kopierbuch: Sächsisches Staatsarchiv, Staatsarchiv Leipzig (D-LEsta), Sign. 21081 Breitkopf & Härtel, Leipzig, Nr. 124, S. 89
Druck: Simon Moser, Das Liedschaffen Louis Spohrs. Studien, Kataloge, Analysen, Wertungen. Ein Beitrag zur Entwicklungsgeschichte des Kunstliedes, Kassel 2005, Bd. 1, S. 51 (teilweise)
Inhaltsangabe: Folker Göthel, Thematisch-bibliographisches Verzeichnis der Werke von Louis Spohr, Tutzing 1981, S. 173

Sr Wohlgeboren
Herrn Hofkapellmeister Dr Spohr
in
Cassel.
frei.

Nebst einem Paquet in
Wachstuch mit gedruckten
Musikalien, gezeichnet
H.D.S. Cassel
Werth 3 Rth.–


Herrn Hofkapellmeister Dr Spohr in Cassel.

Leipzig, 28. August 1837.

Hochgeehrter Herr Doctor und Kapellmeister,

In der Voraussetzung, daß Sie nunmehr glücklich von Ihrer Sommerreise zurückgekehrt seyn werden, haben wir die Ehre Ihnen beifolgend 6 Exemplare Ihrer Lieder op. 101. zu übersenden, mit dem Wunsche daß die Ausstattung der Ausgabe sich Ihres Wohlgefallens erfreuen möge.
Wir empfehlen uns Ihnen zu fernerer freundlicher Rücksichtnahme

Hochachtungsvoll ergebenst
Breitkopf & Härtel

Erwähnte Personen:
Erwähnte Kompositionen: Spohr, Louis : Lieder, Singst Kl, op. 101
Erwähnte Orte:
Erwähnte Institutionen:
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1837082853

http://bit.ly/2vr0k4k

Spohr



Der letzte Brief dieser Korrespondenz ist Breitkopf & Härtel an Spohr, 12.06.1837. Der nächste erschlossene Brief dieser Korrespondenz ist Spohr an Breitkopf & Härtel, 01.10.1837.
Der Autor des Briefs ergibt sich aus dem Kürzel „Dr H.“ im Kopierbuch.

Kommentar und Verschlagwortung, sofern in den Anmerkungen nicht anders vermerkt: Wolfram Boder (27.01.2020).