Autograf: nicht ermittelt
Kopierbuch: Sächsisches Staatsarchiv, Staatsarchiv Leipzig (D-LEsta), Sign. 21081 Breitkopf & Härtel, Leipzig, Nr. 123, S. 1729

Dr H
18
Hofkapellmeister Dr Spohr in Cassel.

Hochgeehrter Herr,

Wir nehmen uns die Freiheit, Sie zu benachrichtigen, daß wir so eben durch die Post die ersten Exemplare der Partitur und der Orchesterstimmen von Meyerbeers Hugenotten von Paris erhalten haben. Sollte Ihre Bühne, wie wir voraussetzen, gleich andern, die Aufführung dieser Oper beabsichtigen, so können wir Ihnen beide Werke, welche zusammen 650 Francs kosten, für Rth. 80,- Sächsisch, also mit einem sehr großen Rabatt liefern, die Partitur einzeln aber für Rth. 40. - Zugleich steht Ihnen eine saubere Abschrift des deutschen Textes zu Diensten.
Hochachtungsvoll empfehlen wir uns

Erwähnte Personen:
Erwähnte Kompositionen: Meyerbeer, Giacomo : Les Huguenots
Erwähnte Orte:
Erwähnte Institutionen:
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1837031853

http://bit.ly/

Spohr



Der letzte erhaltene Brief dieser Korrespondenz ist Spohr an Breitkopf & Härtel, 04.01.1837. Der nächste erhaltene Brief dieser Korrespondenz ist Breitkopf & Härtel an Spohr, 12.04.1837.
Der Autor des Briefs ergibt sich aus dem Kürzel „Dr H.“ im Kopierbuch.

Kommentar und Verschlagwortung, sofern in den Anmerkungen nicht anders vermerkt: Wolfram Boder (27.01.2020).