Autograf: Nationalbibliotek og Københavns Universitetsbibliotek [Nationalbibliothek und Universitätsbibliothek Kopenhagen] (DK-Kk), Sign. NKS 3392 4° nr. 349
Druck 1: Angul Hammerich, J.P.E. Hartmann. Biografiske Essays, Kopenhagen 1916, S. 49
Druck 2: J.P.E. Hartmann og hans kreds. En komponistfamilies breve, hrsg. v. Inger Sørensen, Bd. 1 (= Danish humanist texts and studies 17), Kopenhagen 1999, S. 137

Daß die Kompositionen1 des Herrn Hartmann aus Copenhagen, welche ich von ihm vortragen hörte und in Partitur einsah, zu den vorzüglichsten der neuern Zeit gehören und daher bey ihrem Erscheinen in Deutschland eine große Sensation machen müssen, erklärt und bescheinigt hiermit

Louis Spohr.

Cassel den
30sten October
1836.

Erwähnte Personen:
Erwähnte Kompositionen: Hartmann, Johan Peter Emilius : Sinfonien, op. 17
Erwähnte Orte:
Erwähnte Institutionen:
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1836103013

http://bit.ly/2pyJoon

Spohr



Der nächste erhaltene Brief dieser Korrespondenz ist Hartmann an Spohr, 02.11.1836.

[1] Zu den Kompositionen gehörte Hartmanns Sinfonie op. 17 (vgl. Hartmann an Spohr, 21.10.1837 und Spohr an Adolph Hesse, 28.02.1838).

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (26.04.2017).