Autograf: Spohr Museum Kassel (D-Ksp), Sign. Sp. ep. 1.5 <Breitkopf 18360723>
Druck: Autographen aus allen Gebieten. Auktion 10. und 11. März 2020 (= Katalog Stargardt 708), Berlin 2020, S. 345 (teilweise)


Herren
Herren Breitkopf & Härtel
Wohlgeb.
Leipzig.

franco.1


Cassel den 23sten
Juli 1836.

Wohlgeborne Herren,

Indem ich Ihnen einliegend das Verzeichniß der noch vorhandenen Stichfehler in dem Clavierauszug meines Oratoriums verabredeter Maßen übersende, bitte ich, dieselben sorgfältig auf den Platten corrigiren (wie auch den Preis auf dem Titelblatt wegnehmen,) und dann 200 neue Abdrücke gefälligst machen zu lassen.
Die Übersendung der noch vorräthigen 20 Exempl. hat Zeit, bis die neuen fertig sind, welche ich indessen doch gleich in Arbeit zu geben, bitte. Sollten Sie die Gefälligkeit haben wollen, die, etwa bey Ihnen verlangten Exemplare für meine Rechnung verkaufen zu wollen, so bitte ich, eine angemessene Anzahl Exempl. zurückzubehalten.
Sie sprechen in Ihrem Briefe den Wunsch aus, eins oder das andere meiner neuen Werke zu verlegen; ich bin daher so frei Ihnen Ihnen hier 2 meiner Manuscripte zu bezeichnen, die zum Stich bestimmt sind, nämlich:
Oeuv. 92.2 Concertino für Violine mit Orchesterbegleitung (und von mir selbst ausgezogener Clavierbegleitung, mit welcher ich das Concertino häufig auf der letzten und vorletzten3 Reise in Privatgesellschaften gespielt habe,) (das 13te der Violinconcerte) für ein Honorar von 150 Rth. Pr. Cour. -
Oeuvr. 95.4 Duo concertant pour Pianoforte et Violon, Honorar 200 Rth., und bitte mich gelegentlich zu benachrichtigen, ob Sie eins oder beyde Manuscr. zu verlegen gesonnen sind.
Mit vorzüglicher Hochachtung habe ich die Ehre zu seyn

Ew. Wohlgeb.
ergebenster
Louis Spohr.

Erwähnte Personen:
Erwähnte Kompositionen: Spohr, Louis : Duos, Vl Kl, op. 95
Spohr, Louis : Des Heilands letzte Stunden
Spohr, Louis : Konzerte, Vl Orch, op. 92
Erwähnte Orte:
Erwähnte Institutionen:
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1836072323

http://bit.ly/2GlZLuG

Spohr



Das letzte erhaltene Schriftstück dieser Korrespondenz ist die Rechnung Breitkopf & Härtel an Spohr, 24.06.1836. Breitkopf & Härtel beantworteten diesen Brief am 01.08.1836.

[1] [Ergänzung 13.03.2020:] Über dem Adressfeld befinden sich der Poststempel „CASSEL / 24 JULY 1836“ und der Empfangsvermerk des Verlags: „1836 / 23 July / 1 Aug. / cod. resp. v. Cop. B. / Cassel / Spohr / No. 1210.“.

[2] [Ergänzung 13.03.2020:] „Oeuv. 92.“ am linken Seitenrand eingefügt.

[3] [Ergänzung 13.03.2020:] „und vorletzten“ über der Zeile eingefügt.

[4] [Ergänzung 13.03.2020:] „Oeuvr. 95.“ am linken Seitenrand eingefügt.

Dieser Brief wurde zunächst nach einer Computerdatei von Herfried Homburg († 2008) durch Wolfram Boder verschlagwortet (17.01.2020); Korrekturen und Ergänzungen nach Erwerb des Autografs: 13.03.2020.