Autograf: Beethoven-Haus Bonn (D-BNba), Sign. NE 241,39

Sr. Wohlgeb
Herrn N. Simrock
Musikverleger
in
Bonn.

Nebst einer
Rolle Musi-
kalien in grauem
Papier, gez:
H. N. S.1


Cassel den 23ten
Juli 1836.

Wohlgeborner Herr,2

Beykommend erhalten Sie die neuen Lieder, gern hätte ich sie Ihnen schon früher geschickt, ich hatte sie aber auf meiner Reise nach Dresden mitgenommen, auf welcher sie meine jüngste Tochter oft in Privatgesellschaften gesungen hat.3 Das Honorar mit 75 Rth. bitte ich mir gutzuschreiben.
Ist der Clavierauszug von Mendelsohns Oratorium „Paulus“ noch nicht fertig? Wenn ich nicht irre, ist er bereits von Herrn Hauptmann für unseren Cäcilienverein bestellt. Sollte dieß nicht der Fall seyn, so bitte ich, ihn mir sogleich nach dessen Vollendung zu überschicken.
Mit Hochachtung und Freundschaft

der Ihrige
Louis Spohr

Erwähnte Personen: Hauptmann, Moritz
Spohr, Therese
Erwähnte Kompositionen: Mendelssohn Bartholdy, Felix : Paulus
Spohr, Louis : Lieder, Alt/Bar Kl, op. 94
Erwähnte Orte: Dresden
Kassel
Erwähnte Institutionen: Cäcilienverein <Kassel>
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1836072321

http://bit.ly/1Zvpzox

Spohr




Dieser Brief ist die Antwort auf Simrocks verschollenen Brief vom 02.05.1836. Der nächste überlieferte Brief dieser Korrespondenz ist Spohr an Simrock, 05.02.1837.

[1] Außerdem findet sich auf dem Brief noch der folgende Vermerk des Empfängers: „N° 858. / Cassel d. 23./28 Juli 1836 / Spohr / Beantw. d."

[2] Hier befindet sich auf dem Brief eine Notiz von fremder Hand (vermutlich nicht N. Simrock): „Mendss. 39“ (?).

[3] Zur Komposition von Liedern für Alt in Kassel vgl. Brief von Moritz Hauptmann an Franz Hauser, 20.02.1836 und 03.03.1836, in: Briefe von Moritz Hauptmann, Kantor und Musikdirektor an der Thomasschule zu Leipzig, an Franz Hauser, Leipzig 1871, Bd. 1, S. 190-200, hier 03.03.1836, S. 199.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Wolfram Boder (04.12.2015).