Autograf: Nederlands Muziek Instituut Den Haag (NL-DHnmi), Sign. 224/040

Herrn G.H. Brockhuyzen
in
Amsterdam


Cassel den 21sten
Juli 1836.

Wohlgeborner Herr,

Ihr geehrtes Schreiben vom 2ten Juni habe ich erst jetzt, wo ich, nach einer 5 wöchentlichen Abwesenheit von Cassel, zurückgekehrt bin, in meiner Behausung vorgefunden und beeile mich daher, es zu beantworten.
Die Copiatur der Partitur des Oratoriums „des Heilands letzte Stunden” kostet 16 Rth Preuß Courant. In diesem Augenblick habe ich die Partitur zu einer Aufführung in der Nähe verborgt, in 8 Tagen erwarte ich sie aber zurück, werde sie dann sogleich zum Abschreiben geben und binnen höchstens 4 Wochen Ihnen übersenden können.
Indem ich mich Herrn ten Cate angelegentlichst zu empfehlen bitte, unterzeichne

Ew. Wohlgeb
ergebenster
Louis Spohr.

Erwähnte Personen: Cate, Andries ten
Erwähnte Kompositionen: Spohr, Louis : Des Heilands letzte Stunden
Erwähnte Orte:
Erwähnte Institutionen:
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1836072115

http://bit.ly/2gM9zCo

Spohr



Dieser Brief ist die Antwort auf Broekhuyzen an Spohr, 02.06.1836. Der nächste Brief dieser Korrespondenz ist Spohr an Broekhuyzen, 13.08.1836.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (14.12.2016).