Autograf: New York Public Library (US-NYp)

Sr. Wohlgeb.
Herrn Blagrove
erster Violinist der
Kapelle der Königin
in
London

d.g.


Cassel den 10ten
Mai 1836.

Lieber Herr Blagrove,

Der Überbringer dieser Zeilen ist Herr Hill aus Neujork, welcher die Reise nach Europa in der Absicht gemacht hat, sich im Violinspiele und der Theorie der Musik zu vervollkommenen. Er kehrt nun mit Kenntnissen bereichert in sein Vaterland zurück und da er über London geht, so wünscht er Ihre Bekanntschaft zu machen. Ich bin daher so frei, ihn Ihnen mit der Bitte zuzusenden, diesen geschickten Künstler und braven, liebenswürdigen Mann mit Freundlichkeit aufzunehmen und ihn bey seinen Einkäufen, die er für Amerika zu machen beabsichtigt, mit Ihrem Rath zu unterstützen.
Mit Vergnügen habe ich aus einem Briefe1 von Herrn Taylor erfahren, daß Sie mit dem allergünstigsten Erfolg im Philharmonischen Conzert gespielt haben, und daß man Ihrem Talent allgemein Gerechtigkeit wiederfahren läßt. Dieß muß ein großer Ansporn für Sie seyn immer weiter fortzuschreiten und so hoffe ich denn bald zu hören, daß Sie alle anderen Geiger Ihres Vaterlandes verdunkeln.
Für Ihren lieben Brief sage ich Ihnen herzlich Dank und bitte mir recht bald wieder Nachricht von sich zu geben. Dieß wird Ihnen auch eine Übung im Deutschen seyn und verhülfen, daß Sie unsere Sprache nicht wieder vergessen.
Mit herzlicher Freundschaft stets

Ihr
ergebener
Louis Spohr.

Erwähnte Personen: Hill, Ureli Corelli
Taylor, Edward
Erwähnte Kompositionen:
Erwähnte Orte: London
Erwähnte Institutionen: Philharmonic Society <London>
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1836051010

http://bit.ly/30nHXXE

Spohr



Dieser Brief ist die Antwort auf einen derzeit verschollenen Brief von Blagrove an Spohr.

[1] Edward Taylor an Spohr, 14.04.1836.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (16.09.2019).