Autograf: Beethoven-Haus Bonn (D-BNba), Sign. NE 241,38

Sr. Wohlgeb
Herrn N. Simrock
Musikverlagshandlung
in
Bonn.

franco.1


Cassel den 29sten
April 1836.

Wohlgeborner Herr,

den Wechsel auf Goll Söhne2 habe ich richtig erhalten und hier mit 60 Rth. 4 Sgr. Preußisch Courant ausgezahlt erhalten, welche Summe ich Ihnen gut geschrieben habe. – Auch die 3 Exemplare der neuen Ausgabe der „letzten Dinge“ habe ich richtig erhalten und danke Ihnen ergebenst dafür.
Das Honorar für die 6 neuen Gesänge beträgt 75 Rth. Preußisch Cour. Sollten Sie gesonnen seyn, den Verlag dazu zu übernehmen, so bitte ich um baldgefällige Nachricht deshalb.
Mit vorzüglicher Hochachtung

Ew. Wohlgeb.
ergebenster
Louis Spohr.

Erwähnte Personen:
Erwähnte Kompositionen: Spohr, Louis : Die letzten Dinge
Spohr, Louis : Lieder, Alt/Bar Kl, op. 94
Erwähnte Orte:
Erwähnte Institutionen:
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1836042921

http://bit.ly/1JUeiw0

Spohr



Dieser Brief ist die Antwort auf Simrocks verschollenen Brief vom 05.04.1836. Simrocks Antwortbrief vom 02.05.1836 ist ebenfalls verschollen.

[1] Außerdem findet sich auf dem Brief noch der folgende Vermerk des Empfängers: „N° 520. / Cassel d. 29. Apr./2 Mai 1836 / Spohr / Beantw. d. 2 Mai".

[2] Das Bankhaus Joh. Goll & Söhne in Frankfurt am Main, gegründet 1602, liquidiert 1915.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Wolfram Boder (03.12.2015).