Autograf: Universitätsbibliothek Kassel - Landesbibliothek und Murhardsche Bibliothek der Stadt Kassel (D-Kl), Sign. 4° Ms. Hass. 287


Fulda, 5 März, 36.1

S.T.

Hochverehrtester Herr Doctor!

Erst Vorgestern erhielt ich den Betrag für i Expl. Ihres trefflichen Oratoriums. Das 2t Expl. habe ich selbst behalten, weil für solche ernste Musik bey den hsg. Liebhabern wenig Sinn herrscht.
Indem ich Ihnen nun anbey die 8 Rth. sende, bin ich mit aller Verehrung

Ihr
gehorstr. Dr.2
M. Henkel
St. C.3

Autor(en): Henkel, Michael
Adressat(en): Spohr, Louis
Erwähnte Personen:
Erwähnte Kompositionen: Spohr, Louis : Des Heilands letzte Stunden
Erwähnte Orte:
Erwähnte Institutionen:
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1836030544

http://bit.ly/3hwZu8Z

Spohr



Dieser Brief ist die Antwort auf Henkel an Spohr, 09.10.1835.

[1] Das Datum kann auch als „37“ gelesen werden. Da es unwahrscheinlich erscheint, dass Henkel die Bezahlung über ein Jahr verzögerte, ist hier der früheren Datierung der Vorzug gegeben.

[2] Abk. f. „gehorsamster Diener“.

[3] Abk. f. „Stadt-Cantor“.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (22.07.2020).