Autograf: nicht ermittelt

Erwähnte Personen: Friedrich Wilhelm Hessen-Kassel, Kurfürst
Erwähnte Kompositionen: Seyfried, Ignaz von : Hymnen
Spohr, Louis : Des Heilands letzte Stunden
Erwähnte Orte:
Erwähnte Institutionen:
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1836030114

http://bit.ly/2ifRiQa

Spohr



Der letzte erhaltene Brief dieser Korrespondenz ist Spohr an Seyfried, 12.05.1824.
Existenz und Inhalt dieses Briefs ergeben sich aus Seyfrieds Antwortbrief vom 31.03.1836. Demnach bittet Spohr, der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien eine Partitur seines Oratoriums Des Heilands letzte Stunden widmen zu dürfen. Außerdem teilt er mit, dass Seyfried einen Hymnus überschicken dürfe, um ihn dem Prinzregenten Friedrich Wilhelm vorzulegen. Aus Seyfrieds Antwortbrief geht ebenfalls hervor, dass auch dieser Brief bereits die Antwort auf einen derzeit verschollenen Brief von Seyfried an Spohr ist, in dem dieser nicht nur darum bat, seinen Hymnus nach Kassel zu senden, sondern dies mit der Bitte verband, die Komposition Friedrich Wilhelm widmen zu dürfen.
Zur Datierung ist eine Angabe im Antwortbrief heranzuziehen: „[…] Ihre mir so schätzbare Zuschrift – welche ich jedoch erst am 18ten dieses empfing [...]“. Demnach wäre der Brief unerwartet lange unterwegs gewesen, was ein Briefdatum Anfang März 1836 nahelegt.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (11.01.2017).