Autograf: Universitätsbibliothek Kassel - Landesbibliothek und Murhardsche Bibliothek der Stadt Kassel (D-Kl), Sign. 4° Ms. Hass. 287[Derska:2

Dresden

Sr Wohlgeboren
Herrn H. Louis Spohr.
Capellmeister des Hoftheaters
in
Cassel.

franco.1


Dresden den 8ten Febr. 836

Geehrter Herr Capellmeister!

In Erwiederung auf Ihr gütiges Schreiben vom 4ten d. M. gebe ich mir die Freyheit anzuzeigen, dß2 mein Kontrakt mit ultimo May dieses Jahres ein Ende hat; daher es mir ganz gelegen wäre, alls ich in der Mitte des genannten Monathes ein Gastspiel von 6 Rollen beym Hoftheater in Cassel erlangen – meinen Rollen-Cyklus auf ein Engagement hinzudeuten! Ihrer Güte daher überlasse ich es, mir umgehends, die Verhältnisse des dortigen Hoftheaters und das übliche Honorar für ein Gastspiel, und wann ich eintreffen könnte? gefälligst mittheilen zu wollen! Sollte dem Erfolg meines Gastspiels ein günstiger seyn? so soll es mir eine Ehre seyn, unter so würdiger Leitung eines Herrn Spohr – mich als Mitglied dem dortigen Institute anzureihen!!
Deshalb, wenn es zu einem Gastspiel in der benannten Zeit kommen kann? bitte ich, geehrter Herr Capellmeister Sie! mir die Rollen andeuten zu wollen, worin ich allenfalls auftreten könnte. Zur ersten Rolle aber bitte ich mir den Nadori in der Jessonda zuzugestehen!
Euer Wohlgeboren gütige Zeilen, sieht entgegen
Euer Wohlgeb.

ergebener Verehrer
Johann Derska
königl. sächs. Hofsänger

P.S.
Ihr geniales Werk „Jessonda“ ist binnen 8 Tagen hier bey uns in Dresden dreymal mit ungewöhnlichem Beyfall gegeben worden, worin ich als Nadori von Seite des Publikums auf eine sehr schmeichelhafte Art ausgezeichnet worden bin.3
Beyliegender Zettel4 wird Sie überzeigen, wie Ihr Werk bey uns gefällt, nachdem dieses wunderschöne Werk zum drittenmal bey erhöhten Preisen gegeben wird.

Erwähnte Personen:
Erwähnte Kompositionen: Spohr, Louis : Jessonda
Erwähnte Orte: Dresden
Kassel
Erwähnte Institutionen: Hoftheater <Dresden>
Hoftheater <Kassel>
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1836020843

http://bit.ly/2Z8dErh

Spohr



Dieser Brief ist die Antwort auf den derzeit verschollenen Brief Spohr an Derska, 04.02.1836. Der nächste erhaltene Brief dieser Korrespondenz ist Derska an Spohr, 03.06.1836.

[1] Neben dem Adressfeld befinden sich noch die Poststempel: „Dresden / 8 Feb.“ und „11 Feb 1836“.

[2] Sic!, wohl Abk. f. „daß“.

[3] Vgl. „Dresden, im Februar 1836“, in: Wiener Zeitschrift für Kunst, Literatur, Theater und Mode (1836), S. 303f. und 310, hier S. 303.

[4] Derzeit verschollen.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (30.03.2020).