Autograf: Universitätsbibliothek Kassel - Landesbibliothek und Murhardsche Bibliothek der Stadt Kassel (D-Kl), Sign. 4° Ms. Hass. 287
Kopierbuch: Sächsisches Staatsarchiv, Staatsarchiv Leipzig (D-LEsta), Sign. 21081 Breitkopf & Härtel, Leipzig, Nr. 122, S. 1169

Sr Wohlgeboren
Herrn Doctor L. Spohr
großhrzgl. Hofkapellmeister
in
Cassel

fr.


Herrn Hofcapellmeister Dr Louis Spohr in Cassel

Leipzig d. 16. Novbr 1835.

Ew. Wohlgeboren

sehr schätzbare Zuschrift vom 11. huj. hatten wir das Vergnügen heute morgen zu empfangen, und entfalteten daraus:

Rth. 289. – in preuß. Tresorscheinen und –
''     111. – Preuß. in Trasse für Frege & Co,

die wir Ihnen, letztere unter üblichem Vorbehalte, zu größtem Dank gutgeschrieben haben.
Die Versendungslisten für Holland bleiben wir erwartend.
Bei dieser Gelegenheit bemerken wir der Ordnung halber, daß wir, obgleich Sie die Geldsendung geneigtest frankirt hatten, hier R. 1. 1½ gr. dafür zalen sollten. Da diese Nachzalung so bedeutend ist, so haben wir das Couvert mit der Bitte um nähere Auskunft darüber, dem hiesigen Postamt übergeben; wir können kaum glauben, daß sich der dortige Expedient so sehr verrechnet habe.

Mit Versicherung vollkommenster Hochachtung
Ew. Wohlgeboren
ganz ergebene
Breitkopf & Härtel.

Erwähnte Personen:
Erwähnte Kompositionen:
Erwähnte Orte:
Erwähnte Institutionen:
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1835111653

http://bit.ly/2uYdwxn

Spohr



Dieser Brief ist die Antwort auf Breitkopf & Härtel, 11.11.1835. Der nächste erschlossene Brief dieser Korrespondenz ist Spohr an Breitkopf & Härtel, 29.04.1836.
Der Autor des Briefs ergibt sich aus dem Kürzel „R.H.“ im Kopierbuch.

Kommentar und Verschlagwortung, sofern in den Anmerkungen nicht anders vermerkt: Wolfram Boder (17.01.2020).