Autograf: Universitätsbibliothek Kassel - Landesbibliothek und Murhardsche Bibliothek der Stadt Kassel (D-Kl), Sign. 4° Ms. Hass. 287
Kopierbuch: Sächsisches Staatsarchiv, Staatsarchiv Leipzig (D-LEsta), Sign. 21081 Breitkopf & Härtel, Leipzig, Nr. 122, S. 1133

Sr Wohlgeboren
Herrn Doctor L. Spohr
Hofkapellmeister
in
Cassel


Herrn Hofkapellmeister Dr L. Spohr in Cassel

Leipzig d. 17t Oct. 1835 –

Ew Wohlgeboren

erlauben wir uns indem wir Bezug an unser Ergebenes von 22. v. Ms. nehmen, Ihrem Wunsche nach angelegt die Berechnung über den Druck Ihres Oratoriums im Gesammtbetrag von Rth. 538. 16 gr. Preuß. Cr zu Ihrer gef. Notiznahme zu überreichen.
Wir haben dabei natürlich nur den Druck von 500 Exemplaren berücksichtigt und glauben auch in Bezug auf Verpackung und Versendung, wo wir in der That nur unsere baaren Auslagen berechneten, Ihren Wünschen genügt zu haben.
Die Platten haben wir, zu Verhütung möglichen Mißbrauchs, in besonderen Verschluß genommen.
In Erwartung weiterer Befehle verbleiben wir hochachtungsvoll

Ew. Wohlgeboren
ergebenste
Breitkopf & Härtel.

NS. Durch die Herbigsche Buchhandlung in Leipzig soll von der Dümmlerschen Buchh. in Neustrelitz eingezogen werden für 4 Ex. und eine Partitur, welche Hr. Schwiening in Friedland erhalten hat1 -------------------- 27 Rth. 2 gr.2


Druck-Berechnung


133 Platten zu stechen

…...

11/3 Rth.

…......

Rth.

177. 8. –


66.500. Abdrucke

…...

6 gr.

…......

''

166. 6. –


17 Ries 17 Buch Papier

…...

8 ½ g.

…......

''

151.18. –


Correctur von 34 Bogen

…...

12 gr.

…......

''

17. – .


Censur '' '' ''

…...

2 gr.

…......

''

2. 20.


Titel zu litographiren

…...

…...........

…......

''

4. –


500 Abzüge davon

…...

à 12 gr.

…......

''

2. 12.


Complettiren und mit

Band

unterlegen

…......

''

5. –






Rth.

526. 16


Bei späterer Auflage kosten hiernach:
100 Exemplare Rth. 65. 2 gr. 5g.3

Erwähnte Personen: Schwiening, Friedrich Conrad
Erwähnte Kompositionen: Spohr, Louis : Des Heilands letzte Stunden
Erwähnte Orte:
Erwähnte Institutionen:
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1835101753

http://bit.ly/367wYVr

Spohr



Der letzte erhaltene Brief dieser Korrespondenz ist Breitkopf & Härtel an Spohr, 22.09.1835. Spohrs Antwortbrief vom 11.11.1835 ist derzeit ebenfalls verschollen.
Der Autor des Briefs ergibt sich aus dem Kürzel „R.H.“ im Kopierbuch.

[1] Vgl. Friedrich Conrad Schwiening an Spohr 15.09.1835.

[2] Von anderer Hand mit Bleistift in der Zeile darunter notiert: „26. 8 gr. / Hofmeister 3 Exempl.“.
Darunter von Spohrs Hand:
„Die Herren B & H haben für meine Rechnung angenommen:


Von Herrn Probst Kirchner für Herrn

Rth.

gr.


Lose in Copenhagen für 6 Exempl.

24.


An H. Mendelssohn Barth. 1 Ex. –

4


[3] Am Fuß dieser Seite findet sich noch folgende Bemerkung von anderer (Spohrs) Hand: „Am 11 November an die Herren Breitkopf & Härtel abgesandt 400 Rth., nämlich ein Wechsel auf Frege & Co. von 111 Rth. und 289 Rth. in Pr. C., den 29st April 36 ferner einen Wechsel von 75 Rth. 8 gr. auf Herrn Wilh. Härtel.“

Kommentar und Verschlagwortung, sofern in den Anmerkungen nicht anders vermerkt: Wolfram Boder (15.01.2020).