Autograf: Lippische Landesbibliothek Detmold (D-DT), Sign. Mus-h 17 S 2
Druck: Otto von Meysenbug, „Beiträge zur Geschichte musikalischen und theatralischen Lebens in Detmold”, in: Mitteilungen aus der lippischen Geschichte und Landeskunde 3 (1905), S. 177-204, hier S. 179

Cassel den 9ten October
1835.

Wohlgeborner Herr,

Indem ich Ihnen für Ihre gütigen Bemühungen den besten Dank sage, bin ich so frey Ihnen die dort subskribirten acht Exemplare nebst dem Freiexemplar zu überschicken. Wollen Sie nun noch die Gefälligkeit haben den Betrag dafür einzukassiren und mir zu übermachen, so werden sie das Maas Ihrer Güte vollmachen. Die Chorstimmen des Oratoriums werden jetzt zu Bonn bei Simrock gestochen1 und können binnen kurzem von dort bezogen werden.
Mit vorzüglicher Hochachtung

der Ihrige
Louis Spohr

Erwähnte Personen:
Erwähnte Kompositionen: Spohr, Louis : Des Heilands letzte Stunden
Erwähnte Orte: Detmold
Erwähnte Institutionen: Simrock <Bonn>
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1835100908

http://bit.ly/28MkCX7

Spohr



Dieser Brief ist die Antwort auf Kiel an Spohr, 29.06.1835. Kiel beantwortete diesen Brief am 26.10.1835.

[1] Vgl. Spohr an den Musikverlag Simrock, 06.10.1835.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (22.06.2016).