Autograf: Universitätsbibliothek Kassel - Landesbibliothek und Murhardsche Bibliothek der Stadt Kassel (D-Kl), Sign. 4° Ms. Hass. 287

Sr. Wohlgeboren
dem Herrn Capellmeister
Louis Spohr.
in
Cassel.

frei.


Hamburg d. 19ten Septbr. 1835.

Lieber Herr Capellmeister!

Meinen herzlichsten Dank für Ihre sehr gütige Antwort. Leider muß ich nun von hier reisen ohne den erwünschten Clavierauszug erhalten zu haben. Indessen ist im Laufe dieses Mts noch immer Gelegenheit denselben nach Finnland zu beördern, und ich bitte Sie recht sehr, denselben lgiech nach seinem Erscheinen an die Adreße meines Vaters Louis P. Ness No 7 zu senden. - Mögte es Ihnen zugleich gefällig sein, noch ein Paar von den Formularen beizulegen, vielleicht hätte ich dadurch eher Gelegenheit in Schweden, o Finnland für Ihr Unternehmen thätig zu sein. Auch in Petersburg würde ich ein Paar Exemplare anbringen können. - Wie ich höre haben Sie auch ein neues Violinkonzert geschrieben? Wird daßelbe noch diesen Herbst erscheinen? -
Indem ich Ihnen meinen innigsten Dank für das versprochene Manuskript sage
zeichne ich mit Verehrung und Liebe

Ihr F. Pacius.

Verzeihen Sie meine Eile, ich schreibe in den letzten Augenblicken vor meiner Abreise.

Erwähnte Personen: Pacius, Louis
Erwähnte Kompositionen: Spohr, Louis : Des Heilands letzte Stunden
Spohr, Louis : Konzerte, Vl Orch, op. 92
Erwähnte Orte: St. Petersburg
Erwähnte Institutionen:
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1835091940

http://bit.ly/2vY8NYf

Spohr



Dieser Brief ist die Antwort auf Spohr an Pacius, 25.08.1835. Der nächste erhaltene Brief dieser Korrespondenz ist Spohr an Pacius 27.10.1840, aus dem sich noch ein derzeit verschollener Brief von Pacius an Spohr erschließen lässt.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (14.09.2017).