Autograf: Universitätsbibliothek Kassel - Landesbibliothek und Murhardsche Bibliothek der Stadt Kassel (D-Kl), Sign. 4° Ms. Hass. 287

Sondershausen d. 29/6 35

Hochzuehrender Herr!

Ihrem Wunsche gemäß, ließ ich die mir gütigst zugeschickte Subscription in Detmold zirkuliren, und bin so frei, Ew. Hochwohlgeboren das Resultat1 dieser von mir mit Freuden übernommenen kleinen Bemühung zuzusenden.
Indem ich mich Ihrer Wohlgewogenheit fernerhin empfehle, erlauben Sie mir, Sie meiner innigsten Hochachtung versichern zu dürfen.

Ergebenst
Aug. Kiel

Meine Eltern2 lassen sich Ew. Hochwohlgeboren bestens empfehlen.

Erwähnte Personen: Kiel (Mutter von August Kiel)
Kiel, Friedrich Wilhelm
Erwähnte Kompositionen: Spohr, Louis : Des Heilands letzte Stunden
Erwähnte Orte: Detmold
Erwähnte Institutionen:
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1835062938

http://bit.ly/28R6KN3

Spohr



Dieser Brief ist die Antwort auf Spohr an Kiel, 28.05.1835. Spohr beantwortete diesen Brief am 09.10.1835.

[1] Liegt diesem Brief heute nicht mehr bei.

[2] Friedrich Wilhelm Kiel war zu diesem Zeitpunkt als Gesanglehrer in Sondershausen tätig.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (22.06.2016).