Autograf: Universitätsbibliothek Kassel - Landesbibliothek und Murhardsche Bibliothek der Stadt Kassel (D-Kl), Sign. 4° Ms. Has. 287[Hermstedt:2

Sr. Wohlgeb.
dem Herrn Kapellmeister Dr.
Louis Spohr
in
Cassel

frei


Sondershausen, den 25sten Juni,
1835.

Geliebter Freund!

Die mir gütigst geschickte Subscriptions-Liste zu dem Clavier-Auszug Ihres neuen Oratoriums habe ich der hiesigen Buchhandlung des Herrn Eupel übergeben und mich zu 1 Exemplar unterzeichnet. Sollten sich bis zur angesetzten Zeit keine Subscribenten mehr hinzu finden, so bitte ich, ohne daß ich Ihnen die Liste wieder retour schicke, für mich gefälligst zu unterzeichnen.
Mit wahrer Betrübniß und inniger Theilnahme vernahm ich durch öffentliche Blätter die traurige Nachricht, daß der Tod Ihnen Ihre liebe Frau entrißen habe.1 Mir vergegenwärtigten sich dadurch alle die frühern schönen und frohen Tage welche ich das Glück hatte unter Ihnen zu verleben und es rollten mir hierüber unwillkürlich Thränen des Dankes, der Freude und des Schmerzes über meine Wangen. Möchte Sie doch der gütige Himmel für diesen Verlust durch ein langes gesundes und ungetrübtes Leben entschädigen, damit Sie den höchsten Triumph und einstimmiger Anerkennung Ihrer hohen Verdienste um die Kunst selbst noch genießen können.
Ihre 4te Sinfonie, über der so viel dafür und dawieder geschrieben worden ist, habe ich so eben in Partitur und Stimmen erhalten. Wir werden sie hier nach Kräften einstudiren2 und dann Ihnen den Erfolg mittheilen. Wir freuen uns alle sehr darauf! Ihr Vater Unser habe ich hier, wie Beilage3 zeigt, zur Aufführung gebracht und wurde mit gerechtem Beifall aufgenommen. Ihre Partitur und Stimmen habe ich noch hier behalten um im Fall da es doch einmal einstudirt ist, es noch einmal zur Aufführung zu bringen zu können. Sollten Sie es aber unterdessen brauchen? so bitte ich mir gefälligst zu schreiben.
Leben Sie wohl! Herzlich und mit Verehrung grüßen Sie und Ihre lieben Kinder die Meinigen durch Ihren treu ergebenen Freund

JHermste[dt]

Erwähnte Personen: Eupel, Friedrich August
Spohr, Dorette
Erwähnte Kompositionen: Spohr, Louis : Des Heilands letzte Stunden
Spohr, Louis : Vater Unser, WoO 67
Spohr, Louis : Die Weihe der Töne
Erwähnte Orte: Sondershausen
Erwähnte Institutionen: Hofkapelle <Sondershausen>
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1835062543

http://bit.ly/2fhU1ra

Spohr



Dieser Brief ist die Antwort auf einen derzeit verschollenen Brief von Spohr an Hermstedt. Spohr beantwortete diesen Brief am 14.10.1835.

[1] Vgl. „Nekrolog. Dorette Spohr”, in: Allgemeine musikalische Zeitung 37 (1835), Sp. 43f.; „Vermischtes”, in: Neue Zeitschrift für Musik 1 (1834), S. 304; „Kassel”, in: Iris im Gebiete der Tonkunst 5 (1834), S. 200.

[2] Die Aufführung fand erst am 22.05.1836 statt (vgl. „Konzert-Anzeige”, in: Fürstlich Schwarzburgisches Regierungs- und Intelligenz-Blatt auf das Jahr 1836, Sondershausen [1836], S. 162).

[3] Noch nicht ermittelt.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (28.10.2016).