Autograf: Staatsbibliothek zu Berlin Preußischer Kulturbesitz, Musikabteilung mit Mendelssohnarchiv (D-B), Sign. Mus.ep. Spohr-Correspondenz 1,30
Inhaltsangabe: [Ernst Rychnovsky], Beschreibendes Verzeichnis der Autographen-Sammlung Fritz Donebauer in Prag, 2. Aufl., Prag 1900, S. 85

Wohlgeborner Herr!
Insbesonders hochgeehrter Herr!

Durch Ihr sehr geehrtes Schreiben vom 12ten dieses, meine Oper des Adlers Horst betreffend, habe ich sogleich die nöthigsten Anstalten zur Abschrift der Partitur, des Buchs, und der Zeichnung der beiden Dekorationsscizzen zu benannter Oper getroffen, und da ich zu dero Gebrauche ein vorzüglich-schön geschriebenes Exemplar beabsichtige, woran man nicht jeden Copisten bescäftigen kann, so sind 8 Tage die kürzeste Zeitfrist dazu. Ich gedenke so nach den 26ten oder 27ten bestimmt das Paquet durch den Postwagen von Berlin ab nach Cassel zu senden.
Da mir die Bühnenunternehmungen in Dresden, Hamburg, Frankfurth am Main, Copenhagen etc. jede ein Honorar von zwanzig Loisdor‘s, ingleichen ganz kleine Bühnen dritten Ranges, als: Detmold, Dessau, Sachsen Gotha Coburg, etc. jede zehn Louidor‘s leisteten, so will ich für die Kurfürstliche Hofbühne in Cassel einen Mittelweg einschlagen, und in Rücksicht der dort von Ihnen bemerkten Verhältniße ein Honorar von vierzehn Loisdor‘s festsezen. Wenn Sie gefälligst in Anschlag bringen wollen, daß sich die Bestreitung meiner Unkosten auf sechs Loisdor‘s belaufen, und ich außer diesem noch dem Dichter einen bebührenden Antheil davon abtragen muß, so werden Sie selber die Ueberzeugung haben, daß mein Vortheil dabei nicht sehr groß ist.
Indem ich mich des größten und ausgezeichnetesten der jetzt lebenden teutschen Meister auf allerbeste empfehle, habe ich die Ehre mich zu zeichnen
Hochachtungsvoll u. ergebenst

als Ew. Wohlgeborn
ganz ergebenster
Franz Glaser

Berlin den 17ten October
1834.



Dieser Brief ist die Antwort auf den derzeit verschollenen Brief Spohr an Gläser, 12.10.1834. Spohr Antwortbrief vom 01.11.1834 ist derzeit ebenfalls verschollen.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (22.08.2017).