Autograf: Stadtarchiv Braunschweig (D-BSsta), Sign. H VIII A Nr. 4749
Inhaltsangabe 1: Musiker-Autographen (darunter die Originalmanuskripte von Chopins Polonaise in As-dur, Op. 53 und von Schuberts Erlkönig). Versteigerung, den 8. März 1929 (= Katalog Liepmannssohn 53), Berlin 1929, S. 24
Inhaltsangabe 2: Musiker-Autographen (= Katalog Schneider 136), Tutzing 1968, S. 154
Beleg?: Autographen. Historische Autographen, Literatur und Wissenschaft, der Kreis Goethes und Schillers, Musik und Theater, Bildende Kunst (= Auktions-Katalog Henrici 86), Berlin 1924, S. 124

Sr. Wohlgeb.
Herrn C.H. Schmidt.
Sänger des Hoftheaters
zu
Braunschweig.

franco.


Cassel den 20sten Febr.
1834.

Wohlgeborner Herr,

Nach dem in Ihrem geehrten Schreiben vom 15ten dieses enthaltenen Mittheilungen, lade ich Sie nun, Namens der Hoftheaterdirection zu einem Gastspiel Anfangs Juni ein und sichere Ihnen für jezt 3 Gastrollen zu, jede mit 40 Rth. Pr. Courant honorirt. Da wir nämlich im Juni mehrere Gäste erwarten, so weiß ich noch nicht, ob die Verhältnisse ein öfteres Auftreten gestatten werden. Die Wahl der Rollen überlasse ich natürlicher Weise ganz Ihnen, und sehe darüber bald Ihrer Bestimmung entgegen. - Wir hoffen, daß dieses Gastspiel zu einem dauernden Engagement bey unserm Hoftheater, vom 1st November an, führen werde.
Mit vorzüglicher Hochachtung
Ew. Wohlgeb.
ergebenster

Louis Spohr.

Autor(en): Spohr, Louis
Adressat(en): Schmidt, Heinrich Maria
Erwähnte Personen:
Erwähnte Kompositionen:
Erwähnte Orte:
Erwähnte Institutionen: Hoftheater <Kassel>
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1834022014

http://bit.ly/3fdNWGg

Spohr



Dieser Brief ist die Antwort auf Schmidt an Spohr, 15.02.1834.
Da Schmidt in späteren Jahren unter den Vornamen „Heinrich Maria“ auftrat und publizierte, ist dieser Brief hier auch abweichend von der Adresse mit diesen Namen katalogisiert.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (12.06.2020).