Autograf: Spohr Museum Kassel (D-Ksp), Sign. Sp. ep. 1.4 <Pott 18331129>

Sr. Wohlgeb.
dem Herrn Kapellmeister
August Pott
in
Oldenburg.


Cassel den 29sten
November 1833.

Wohlgeborner Herr,

Recht gern steht Ihnen für Ihren dortigen Gesangverein eine Abschrift der Partitur von Zemire u Azor zu Diensten, ohne daß ich Anspruch auf ein Honorar mache. Die Copialgebühren werden 16 bis 18 Rth. betragen und eine Abschrift in spätestens 3 Wochen vollendet seyn.
Doch können Sie vielleicht noch einfacher und wohlfeiler Ihren Zweck erreichen, wenn Sie sich an Wilhelm Grund in Hamburg wenden. Dieser hat mit seinem Verein die Oper (so viel ich weiß) vollständig mit Orchesterbegleitung aufgeführt1 und wird Ihnen, gegen eine Entschädigung, gewiß gern Stimmen und Partitur behufs einer Aufführung borgen.
Sollte dieß nicht angehen, so steht, wie schon gesagt, eine Abschrift der Partitur sehr gern zu Diensten.
Mit Hochachtung und Freundschaft ganz

der Ihrige
Louis Spohr.

Erwähnte Personen: Grund, Friedrich Wilhelm
Erwähnte Kompositionen: Spohr, Louis : Zemire und Azor
Erwähnte Orte: Hamburg
Erwähnte Institutionen: Gesangverein <Hamburg>
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1833112907

http://bit.ly/2yzG80j

Spohr



Dieser Brief ist die Antwort auf einen derzeit verschollenen Brief von Pott an Spohr. Pott beantwortete diesen Brief am 02.12.1833.

[1] Vgl. Spohr an Johann Friedrich Malinski, 27.12.1823.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (09.10.2017).