Autograf: Universitätsbibliothek Kassel - Landesbibliothek und Murhardsche Bibliothek der Stadt Kassel (D-Kl), Sign. 4° Ms. Hass. 287

Sr Wohlgeboren Herrn Ludwig Spohr
Kurfürstl Hessisch. Hof-Kapellmeister
in Kassel

frei1


Euer Wohlgeboren
Sehr geehrter Herr Kapellmeister!

Schon lange war mein Wunsch, Ihre Opern nach hiesiger Bühne zur Darstellung zu bringen, welchen ich nun endlich zu realisiren hoffe, wenn die Bedingungen im Kreise der Möglichkeit sind. Ich bitte daher Euer Wohlgeboren ergebenst, mir den Preiß der Partitur von Faust und Jessonda gefällig zu bestimmen und dabei gütig noch die sehr beschränkten Verhältniße des hiesigen Theaters gefällige Rücksicht zu nehmen. Ihrer gütigen Entschließung entgegensehend, vernehme ich mit vollkommenster Hochachtung

Euer Wohlgeborener
gehorsamer Diener
J.O. Bürchl
Unternehmer des hiesigen
Theaters.

Würzburg den 1sten Nov. 1833.

Erwähnte Personen:
Erwähnte Kompositionen: Spohr, Louis : Faust
Spohr, Louis : Jessonda
Erwähnte Orte: Würzburg
Erwähnte Institutionen: Stadtheater <Würzburg>
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1833110115

http://bit.ly/2921hRR

Spohr



Spohrs Antwortbrief ist derzeit verschollen.

[1] Über dem Adressfeld von Spohrs Hand: „40 Rth Pr.C. für jede Oper, Buch und Partitur. / beantwortet am 5ten Nov.”

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (28.06.2016).