Autograf: Universitätsbibliothek Kassel, Landesbibliothek und Murhardsche Bibliothek der Stadt Kassel (D-Kl), Sign. 4° Ms. Hass. 287

Euer Hochwohlgeboren,

erlaube ich mir anbei ein neues Musikalisches Werk „Rheinische Sagen und Lieder” mit der höflichen Bitte zu überreichen, dasselbe mit Ihrer gef. Durchsicht zu erfreuen.1 Gleichzeitig erlaube ich mir die ergebene Anfrage ob auch Sie vielleicht die Geneigtheit haben wollten Compositionen für die Rhein-Sagen zu leisten; ich würde dann um Ihre desshalbigen Conditionen und Preißbestimmung bitten unter denen Sie gesonnen wären mir vorläufig eine Composition zu fertigen.
Die Rheinsagen erscheinen in Heften davon 3 einen Band wie der vorliegende bilden, die Texte müssen ganz speziell auf den Rhein uns seine Ufer bezüglich und kein Gedicht zwei mal in meiner Sammlung componirt sein; es fehlt aber wirklich an guten Gedichten die meinem Unternehmen ganz angemessen sind, ich füge gegenwärtige(?) einige bei2 im Fall Sie darunter sich eins wehlen wollten; ausser diesen empfehle ich Ihnen „Simrocks3 u. Stolterfoths4 Rheinische Sagen.” (in jeder Buchhandlung vorräthig) worin die meisten Gedichte enthalten sind.
Ich werde gegen Ende dieses Monath’s wieder ein neues Heft der Rheinsagen erscheinen lassen, es sollte mich sehr freuen wenn ich durch Ihre Mitwirkung dem Publikum das Werk noch angenehmer machen könnte.
Sollte jedoch das Schicksal mir Ihre Gunst versagen so haben Sie die Geneigtheit mir Ihre Antwort nebst meiner heutigen Sendung durch eine dortige Buchhandlung Remmitirt zukommen zu lassen; ich hoffe jedoch, daß auch Sie mir Ihre Gunst nicht entziehen und lebe daher der frohen Hoffnung nach directer Post bald Ihr gefälliges Resultat zu erhalten.

Mit vorzüglicher Hochachtung empfiehlt sich Euer Hochwohlgeb
ergebenster
J.M. Dunst
Buch- Kunst & Musikalienhändler

Bonn, d 6. Juli 1839.

Erwähnte Personen: Simrock, Karl
Stolterfoth, Adelheid von
Erwähnte Kompositionen: Spohr, Louis : Lieder, Singst Kl 4hdg, WoO 102
Erwähnte Orte:
Erwähnte Institutionen:
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1833070656

http://bit.ly/2aIC7tZ

Spohr



Spohr beantwortete diesen Brief am 02.08.1839.

[1] Vgl. Rhein-Sagen und Lieder, Bd. 1 (= H. 1-3), Bonn [1839].

[2] Hier gestrichen: „wo”.

[3] Karl Simrock, Rheinsagen aus dem Munde des Volks und deutscher Dichter. Für Schule, Haus und Wanderschaft, Bonn 1837.

[4] Adelheid von Stolterfoth, Rheinische Lieder und Sagen, Frankfurt am Main 1839.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (11.07.2016).