Autograf: nicht ermittelt

Erwähnte Personen: Meyerbeer, Giacomo
Erwähnte Kompositionen: Spohr, Louis : Die Weihe der Töne
Erwähnte Orte: Frankfurt am Main
Offenbach
Erwähnte Institutionen: Museumsgesellschaft <Frankfurt am Main>
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1832101832

http://bit.ly/1MNmdHH

Spohr



Der letzte erhaltene Brief dieser Korrespondenz ist Spohr an Speyer, 09.10.1832. Existenz und Inhalt dieses Briefs folgen aus Spohrs Antwortbrief vom 26.10.1832. Demnach berichtet Speyer über einen milden Verlauf der Cholera in Offenbach (und Frankfurt?). Im Gegensatz zu Spohr sieht er die politischen Entwicklungen pessimistisch. Ferner bittet er Spohr um das Aufführungsmaterial zu dessen neuer Sinfonie Die Weihe der Töne, die im Frankfurter Museumsverein angemessen aufgeführt werden könne. Speyer legt seinem Brief ein Rätsel bei. Anscheinend äußert er sich außerdem ziemlich kritisch über Gioacomo Meyerbeer.
Eine Postlaufzeit von mindestens zwei Tagen vorausgesetzt, ergibt sich aus den beiden Briefen von Spohr an Speyer eine Datierung zwischen 11 und 24.10.1832.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (24.03.2016).