Autograf: Spohr Museum Kassel (D-Ksp), Sign. Sp. ep. 1.5 <Haslinger 18320724>

Sr. Wohlgeb
Herrn Tobias Haslinger
k.k. priv. Kunst- und Mu-
sikalien-Handlung in
Wien.1


Cassel den 24sten
Juli 1832.

Geehrtester Herr und Freund,

Ihren lieben Brief vom 11ten dieses nebst dem Wechsel von 400 fl in 24f Fuß habe ich richtig erhalten und danke herzlichst. Sobald alle die Porto-Auslagen, die die Schule angehen und welche1 zu übernehmen Sie sich gütigst erklärten, gemacht seyn werden, werde ich Ihnen Rechnung ablegen und melden, wie viel Sie für die nächste Honorar-Zahlung zu gut haben.
Die letzte Correktur der Schule will ich, wie ich schon früher erklärte, sehr gern übernehmen. Nur bitte ich, ja das Manuscript beyzulegen, da ich, wie Sie wissen, keine Abschrift besitze.
Mit herzlicher Freundschaft stets ganz

der Ihrige
Louis Spohr.

Erwähnte Personen:
Erwähnte Kompositionen: Spohr, Louis : Violinschule
Erwähnte Orte:
Erwähnte Institutionen:
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1832072422

http://bit.ly/2n3UNeU

Spohr



Dieser Brief ist die Antwort auf Haslinger an Spohr, 11.07.1832. Der nächste erhaltene Brief dieser Korrespondenz ist Spohr an Haslinger, 11.11.1832.

[1] Neben dem Adressfeld befindet sich von anderer Hand der Empfangsvermerk des Verlags: „Spohr in Cassel / 24 July 1832. / erhalten _ 31 Jul. / beantw. _“.

[2] Hier gestrichen: „Sie“.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (03.04.2017).